Test: Hotone Nano Legacy British Invasion, Gitarrenverstärker

17. Juni 2014

Zwergen Invasion, zweiter Teil!

Nachdem der Hotone Purple Wind vor einiger Zeit im Amazona Test ein ganz starkes Bild ablieferte, betritt heute nun ein weiterer Verstärker-Zwerg des koreanischen Herstellers den Ring. War der Purple Wind noch für die Sounds im Stile eines Marshall Plexi zuständig, so soll der Hotone Nano Legacy British Invasion alle Freunde des klassischen VOX AC30 Sounds bedienen. Auch hier fragen wir uns deshalb erneut: Tool oder Toy? Nach dem grandiosen Auftritt des Purple Wind macht dieses kleine Verstärkertop natürlich neugierig, schauen bzw. hören wir uns diesen Zwerg also mal genauer an!

Front 2

— Der Hotone Nano Legacy British Invasion —

Facts & Features

Verblüffende 128 x 75 x 59,5 mm und 440 g sind es auch hier, was den Hotone Nano Legacy British Invasion garantiert in jedem noch so knappen Gigbag reinflutschen lässt! Da ist wohl eher das Netzteil ein Problem, das dem Amp natürlich beiliegt, denn ein Batteriebetrieb würde niemals diese extrem kompakte Bauform ermöglichen.

Für den Bruder Purple Wind wurde eine gelbe Umrandung der Potis gewählt, bei unserem Testamp ist diese nun rot – neben der Typbezeichnung auf dem Kühlkörper die einzige Möglichkeit, die verschiedenen Amps dieser Serie auseinander zu halten. Denn ansonsten besitzen sie faktisch die gleichen Bauteile und Gehäuse mit den winzigen, verchromten Tragegriffen links und rechts des Kühlgehäuses, den fünf cremefarbenen Potis, dem winzigen Power-Switch und leider auch der Betriebs-LED in nahezu unsichtbarer Tageslicht- bzw. Bernsteinfarbe.

Front 1

— Liebling, ich hab den AC30 geschrumpft —

Die vier Gummifüße auf der Unterseite des Gehäuses halten den Amp auch mit eingestecktem Klinkenkabel stabil in seiner Position und dienen durch die so erreichte Anhebung des kleinen Amps zusätzlich zur Abführung der entstehenden Warmluft, denn die entsteht auch am Gehäuseboden. Bei Volllast erreicht der Amp eine Leistungsabgabe von 5 Watt und gerät dabei nämlich schon ganz gut ins Schwitzen. Wie, nur fünf Watt? Ja, aber die können wirklich Hölle laut sein und je nachdem, welche Box man an die 4 bis 16 Ohm akzeptierende Buchse auf der Rückseite auch anschließen möchte: Für Krach mit den Nachbarn sorgt es allemal. Und dabei muss der Hotone Nano Legacy British Invasion noch nicht mal an die Leistungsgrenze gehen.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.