Test: Ibanez GSZ 120, E-Gitarre

6. Juli 2005

Günstige Ibanez

Als die japanische music company Ibanez in den 70er Jahren mit ihren Instrumenten am Markt erschien, konnte niemand ahnen welchen Einfluß dies auf die weltweite Gitarrenszene nehmen sollte. Anfangs fertigte man in einer guten Qualität ausschließlich Kopien der populärsten Instrumente wie der Gibson Les Paul, Fender Strat oder auch recht adäquate Precision/Jazz-Bass- Instrumente. Schon bald aber begann man mit der Herstellung eigener Modelle, und das sehr erfolgreich – die Liste der User der Instrumente aus Nagoya/Japan liest sich wie ein who´s who der Rock/Pop-Gitarrengeschichte. Und die Produktvielfalt dieses Herstellers lässt kaum Wünsche offen : Vom günstigsten Einsteigermodell bis zum feinsten custom-Instrument ist alles machbar.

Zum genauesten Check auf AMAZONA.de haben wir es nun mit einer Ibanez GSZ 120 in Schwarz („Black Night“) zu tun. Im Prinzip das untere Ende der Fahnenstange, denn diese Gitarre geht für weit unter drei Scheinen über die Ladentheke!

-- Günstige Einsteiger-Ibanez --

— Die Ibanez GSZ 120 —

Lieferumfang/Verarbeitung

Die Gitarre erscheint ohne Hardcase oder Koffer, was bei diesem Kurs aber ohnehin nicht zu erwarten ist. Die Farbe meines Test- Instrumentes ist schwarz, bei Ibanez mit Black Night benannt. Die Gitarre ist aber ebenso in einer silbernen Lackierung erhältlich, die ebenfalls sehr sorgfältig ausgeführt wurde – die Oberfläche erscheint makellos, keinerlei Schleifspuren oder Unreinheiten welcher Art auch immer sind auszumachen. Interessant erscheinen auch die Fräsungen/Shaping auf der Oberseite des aus Mahagoni gefertigten Bodys. Sie sind sehr schön anzusehen und geben der Gitarre zusammen mit den großzügig gefrästen Cutaways eine bullig-kompakte Optik!

Ebenfalls gut: auf der Rückseite der Ibanez GSZ 120 ist der Hals-Korpusübergang so gefräst, dass ein müheloses bespielen des Halses bis in die höchsten Lagen möglich ist. Leider ist aufgrund der deckenden Lackschicht nicht auszumachen, aus wie viel Teilen der Body besteht.
Ich würde das Design dieser Instrumentenserie als durchaus gelungen und funktionell bezeichnen, wenn auch das Gewicht hält was die (bullige) Optik verspricht: die Ibanez ist wahrlich kein Leichtgewicht, man sollte sie schon in der Les Paul-Gewichtsklasse sehen!

Klangbeispiele
Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ich spreche nicht so gut Deutsch, also entschuldigen Sie mich bitte.
    Ich habe diese Gitarre und ich kann bestaetigen, was hier in der Rezension geschrieben ist.
    Ich misse manchmal die hoehere Tone, aber diese Gitarre ist sehr geeignet fuer Begleitmusik (Rhythmik) in Rock/Metal. Und wenn jemand kleinere Haende hat (wie ich), ist es auch ein Vorteil. Ich denke, dass es ist ideales Instrument fuer Anfaenger.
    Ich bin zufrieden mit ihr.
    Gruss

  2. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ich habe diese Gitarre und ich stimme dieser Bewertund in jeden Punkt zu. Es ist ein sehr einfache Gitarre, aber oho!
    Jedoch finde ich, dass man selbst mit dieser Gitarre als Solo-gitarrist gut bedient ist.

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ich habe die Gitarre auch und kann nur sagen dass sie am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist. Aber destso trotz lässt sie sich sehr gut spielen und. Zusätzlich finde ich das man sehr sicher drauf spielen kann und das sie eine sehr sehr schönen sound hat.Gerade bei hohen Verzerrungen ist der front humbucker sehr geil^^.Er hört sich eher tief und sehr warm an. Der Bridge-humbucker ist etwas höher als der andere, und dies finde ich sehr gut den so kann man sehr gut rythmus spielen und auch viele hohe homonics einbauen. Im ganzen bin ich sehr zufrieden auch mit den Bündeln und mit der Bridge da ich finde man kann auch viel besser abdämpfen. Super Gitarre;)

  4. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ich habe die Gitarre auch und kann nur sagen dass sie am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist. Aber destso trotz lässt sie sich sehr gut spielen und. Zusätzlich finde ich das man sehr sicher drauf spielen kann und das sie eine sehr sehr schönen sound hat.Gerade bei hohen Verzerrungen ist der front humbucker sehr geil^^.Er hört sich eher tief und sehr warm an. Der Bridge-humbucker ist etwas höher als der andere, und dies finde ich sehr gut den so kann man sehr gut rythmus spielen und auch viele hohe homonics einbauen. Im ganzen bin ich sehr zufrieden auch mit den Bündeln und mit der Bridge da ich finde man kann auch viel besser abdämpfen. Super Gitarre;)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.