Test: Ibanez PGB1, E-Bass

14. Juli 2009

Slipknot: Bass

Metal-Gitarristen schwören schon seit Jahren, wenn nicht seit Jahrzehnten auf Gitarren der Marke Ibanez. Aber auch im Bass-Bereich von Ibanez hat sich in den letzten Jahren für Liebhaber der härteren Musikrichtung einiges getan, was vor allem durch die Nu-Metal Welle Ende der 90er Jahre ausgelöst wurde. Seitdem tummeln sich einige Gitarristen und Bassisten dieser Bands in der Signature-Liste des japanischen Mega-Herstellers.

Eine Band aus dem Nu-Metal-Bereich, die vor allem für ihren tiefen, mörderischen Sound bekannt ist und durch kontroverse Bühnenshows mit maskierten Bandmitgliedern Aufsehen erregt, ist Slipknot. Und genau um deren Bassisten und Gründungsmitglied Paul Dedrick Gray und dessen Signature Modell Ibanez PGB1 geht es im nachfolgenden Test.

11_paul_gray.jpg

„Der massive Swamp Ash Body, der abgefahrene Ton des ATK Triple Coil Pickups und die coolen Signature-Slipknot-Inlays – dieser Bass ist ein Brett!
Ich habe das Teil direkt von der Fabrik mit nach Hause genommen und musste gar nichts daran ändern. Ich spiele ja jeden Tag darauf und ich schwöre: Nichts kommt auch nur annähernd daran! Ich liebe das Ding!“

Paul Gray (Slipknot)

-- Ibanez PGB1-BGW --

— Ibanez PGB1-BGW —

Lieferumfang/Verarbeitung

Im ersten Moment könnte man meinen, einen handelsüblichen 4-saitigen Ibanez Bass der ATK Serie in den Händen zu halten. Mit dieser Vermutung liegt man gar nicht mal so falsch. Als Grundmodell liegt dem Ibanez PGB1 die ATK Serie zugrunde, die sich schon in den 90er Jahren als ultimative Rockwaffe auf dem Bassmarkt etabliert hat und ab 2007 in einer überarbeiteten Version neu aufgelegt wurde. Somit also grundlegend keine schlechte Idee, diese Serie als Basis für ein Signature-Modell des berühmt/berüchtigten Maskenträgers und Slipknot Bassisten Paul Gray zu nutzen.
Dass der vorliegende Bass allerdings kein reiner Ibanez ATK ist, zeigt sich beim genaueren Hinsehen und wird im folgenden Test deutlich.

-- Slipknot Tribal auf den ersten drei Bünden --

— Slipknot Tribal auf den ersten drei Bünden —

Neben dem Instrument selbst erwirbt der Käufer des Ibanez PGB1 ein praxistaugliches Starterpack mit Gigbag und Ledergurt.

Sogar die eher seltene Spezies der linkshändigen Bassisten hat beim PGB1 die Chance zuzuschlagen. Da Paul Gray den praktizierenden linkshändigen Bassisten zuzuordnen ist, gibt es seinen Signature Bass ebenso als reine Linkshändervariante, der dann als Ibanez PGB1L gekennzeichnet ist. Somit haben rechts-, links-, wie auch beidhändige Bassisten die Möglichkeit, einen passenden Bass zu erwerben, ohne dabei das ganze Instrument drehen zu müssen oder gar die Saiten à la Jimi Hendrix verkehrt herum aufzuziehen.

-- neun-zackiges Slipknot Inlay auf dem 12. Bund --

— neun-zackiges Slipknot Inlay auf dem 12. Bund —

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.