Test: IK Multimedia iRig 2, Gitarren-Interface

Auch ist die Verteilung im Stereopanorama möglich und die Equalizer, die sowohl vor als auch nach der Signalkette eingesetzt werden können, tragen ihren großen Teil zur Optimierung des gewünschten Klangbilds bei.

BB

— Ready to go —

Je mehr Plug-ins benutzt werden, desto heftiger macht sich allerdings dann auch eine spürbare Latenz bemerkbar. Leider ist das an einem Mobiltelefon durch dessen begrenzte Rechenleistung ab einem gewissen Punkt unumgänglich, wo hingegen die Benutzung von einem weitaus flotteren iPad durchaus empfehlenswert ist. Puristen jedoch, die ein einfaches Setup bevorzugen und bereits mit Clean/Verzerrung/Verzerrung-Delay zufrieden sind, werden mit dem Kistchen auf jeden Fall ihren Spaß haben! Üben im Hotelzimmer, bei längeren Verwandtschaftsbesuchen oder sogar ein schnelles Aufwärmen der Finger kurz vor dem Gig – dem Einsatzgebiet des IK Multimedia iRig 2 sind faktisch keine Grenzen gesetzt!

Fazit

Wer sich einen treuen und handlichen Begleiter für das Üben und Spielen unterwegs wünscht, wird mit dem IK Multimedia iRig 2 definitiv seinen Spaß haben! Wenn man bedenkt, dass die Basisversion gerade einmal knapp 40,- Euro kostet, ist ein Fehlkauf nahezu ausgeschlossen. Die Installation der AmpliTube App sowie die Handhabung überzeugen durch Einfachheit und wird vermutlich die Allerwenigsten überfordern – gerade in einer Welt, in der grundlegende IT-Fähigkeiten mittlerweile zum Grundwissen gehören.

Wenn unterwegs die Muse küsst, kann sich nur derjenige glücklich schätzen, der seine Idee gleich festhalten kann und auch das geht mit dem IK Multimedia iRig 2 problemlos innerhalb weniger Sekunden.

Alles in einem also eine durchaus sinnvolle Ergänzung für einen Gitarristen, der immer und überall für eine Session bereit sein will. Doch eine Ergänzung bleibt es vermutlich auch, denn obwohl die Sounds durch die Bank weg überzeugend klingen, hinkt der Vergleich zu einem „echten“ Gitarrenamp mit seinem Dynamikverhalten und dem Schalldruck dann doch noch.

Plus

  • Klang
  • Soundvielfalt/Flexibilität
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Minus

  • Gain-Regler etwas schwierig zu erreichen

Preis

  • Ladenpreis: 39,- Euro
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.