width=

Test: IK Multimedia iRig Mic HD 2, USB/iOS-Mikrofon

29. November 2019

USB-Mikrofon für Interviews und Sprachaufnahmen

ik multimedia irig mic hd 2

IK Multimedia iRig Mic HD 2, USB/iOS-Mikrofon

Im Prinzip ist IK Multimedia ein Vollsortimenter für Studiotechnik und bietet vom Mikrofon für den mobilen Einsatz über Audiointerfaces und Controllerkeyboards alles, bis hin zu Nahfeldmonitoren und Synthesizern. Dabei hat man früh den Puls der Zeit erkannt und bedient vorzugsweise musikalische Mobilisten, denn das „i“ im Namen der iRig-Serie deutet unmissverständlich auf Apple-Devices hin. Mit dem iRig Mic HD 2 liegt das kleinste Mikrofon mit eingebautem Audiointerface vor mir, das im Gegensatz zum iRig Studio und iRig Pro I/O auf reine Sprachaufnahmen ausgelegt ist. Übrigens: Bitte nicht verwechseln mit dem iRig HD-2, das gibt es nämlich auch und ist ein mobiles Audiointerface.

IK Multimedia iRig Mic HD 2

Im Karton befindet sich das Mikrofon mit 0,55-Zoll-Kapsel und einer Empfindlichkeit von -40 dB. Das 188 mm lange und 49 mm schlanke Mikrofon wiegt 325 g. Ein Lightning-Kabel mit Micro-USB auf der anderen Seite und ein normales USB-Kabel mit je 1,5 m Länge befinden sich im Paket, dabei sind die dünnen und flexiblen Kabel so gestaltet, dass die Stecker tief ins Gehäuse hineinragen. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man denken, sie seien fest verlötet.

Daraus ergeben sich zwei Vorteile. Zum einen kann man das Mikrofon mit Kabel gut in die beiliegende Tasche packen, zum anderen wird die Buchse enorm geschont und zugentlastet. Das Tischstativ steht auch sicher und macht einen guten Job, wäre da nicht die für das Gehäuse zu runde Mikrofonklammer. So sitzt es zwar nicht ganz gerade, hält aber trotzdem gut. Auf der Klammer ist ein Reduzierstück von 5/8 auf 3/8 Zoll aus Kunststoff aufgeschraubt, das man allerdings für das Tischstativ mit 5/8-Zoll-Gewinde nicht braucht.

IK Multimedia iRig Mic HD 2

Ausstattung und Verarbeitung des iRig Mic HD 2

Das solide Aluminiumgehäuse ist rund mit je abgeflachten Seiten und schützt die Elektronik, zwei Drehknöpfe dienen zur Einstellung von Gain und Kopfhörerlautstärke und eine mehrfarbige LED signalisiert den Betriebszustand und warnt vor Übersteuerungen.

Eine 3,5 mm Klinkenbuchse auf der Unterseite nimmt den Kopfhörerstecker entgegen, leider gibt es kein direktes Hardware-Monitoring. Die Verarbeitung ist an sich grundsolide, die Drehknöpfe sind allerdings etwas problematisch. Sie sitzen dicht am Gehäuse und lassen sich entsprechend beim Transport nicht so leicht verstellen, dafür aber wackeln sie etwas und sind nicht gut greifbar. Fingerkuppe drauf drücken und drehen klappt zumindest recht gut, eine fühlbare Markierung hilft beim Orientieren.

IK Multimedia iRig Mic HD 2

Die Wandlung der Signale geschieht mit einer Wortbreite von 24 Bit bei maximal 96 kHz und liefert ein rauscharmes, offenes Klangbild. Der Frequenzbereich wird von 20 Hz bis 20 kHz angegeben. Bei der Nahbesprechung reicht der integrierte Windschutz nicht aus, weshalb Explosionslaute ohne zusätzlichen Puschel kaum vermeidbar sind. Die Kapsel betont hörbar die für Sprache relevanten Bereiche, was gemessen am Einsatzzweck positiv ist.

Praxiseinsatz des USB-/iOS-Mikrofon iRig Mic

IK Multimedia iRig Mic HD 2 an Stativ

Die Installation des iRig Mic HD 2 klappt problemlos und es bindet sich gut unter Windows ein, das gilt ebenso für das iPhone. IK Multimedia bietet fürs Recording eine passende App. Die Audiodaten laufen direkt über das iRig Mic HD 2 und der Klang über den integrierten Kopfhörerausgang ist selbst zum Musikhören gut geeignet.

IK Multimedia iRig Mic HD 2 Kapsel

Aufgrund der Konstruktion und der recht unempfindlichen Kapsel ist es besonders unkritisch gegenüber Raumeinflüssen, so dass es sich gut für Interviews und Sprachaufnahmen aller Art eignet. Der Grundsound gefällt mir zwar gut, für die Sendefähigkeit muss man allerdings etwas gegen die Explosionslaute tun. Dabei ist die Kapsel selbst gut gegen Vibrationen entkoppelt und neben dem Einsprechkorb auch mit Schaumstoff ummantelt, weshalb das Ergebnis eigentlich besser ausfallen müsste.

Hier ein kurzes Klangbeispiel, das mit dem Total Recorder unter Windows 10 aufgezeichnet wurde.

Unabhängig davon bekommt man mit dem IK Multimedia iRig Mic HD 2 ein handliches und robustes Mikrofon, das auch gehobene Ansprüche zufriedenstellen sollte. Während ich über die Drehregler hinwegsehen kann, stören mich persönlich nur die Explosionslaute, aber auch dagegen lässt sich was machen.

IK Multimedia iRig Mic HD 2

Fazit

Das IK Multimedia iRig Mic HD 2 ist ein Mikrofon mit USB- und Lightning-Anschluss mit Audiointerface und einem soliden Klangcharakter. Die Installation und Handhabung ist denkbar einfach, jedoch fehlt direktes Monitoring und der Windschutz hätte etwas effektiver sein können. Dafür ist die Tasche groß genug, so dass es auch mit einem zusätzlichen Windschutz dort hinein passen würde.

Plus

  • handliches, robustes Format
  • viel Zubehör und Lightning-Kabel
  • gute Zugentlastung
  • guter Gesamtklang

Minus

  • Drehregler etwas hakelig
  • integrierter Windschutz etwas unzureichend

Preis

  • 115,- Euro
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.