ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fazit

Mit dem InEar StageDiver SD2 und SD3 bringt die hessische Firma zwei Produkte auf den Markt, welche in der absoluten Spitzenklasse anzusiedeln sind. Verarbeitung, Ausstattung, Klang und Konzeption sind in jeder Hinsicht als vorbildlich zu betrachten und überzeugen auf ganzer Linie. Der aus über 500 Maßanfertigungen genommene Mittelwert für das InEar Monitoring passt wie angegossen, zudem kann man sich mit der Wahl des Systems frequenztechnisch auf sein Hauptinstrument konzentrieren.

Gibt es denn überhaupt nichts zu kritisieren an dem System? Nun, der eine oder andere wird sich an der vergleichsweise ambitionierten Preisvorstellung des Herstellers reiben, aber Entwicklung UND komplette Fertigung in Deutschland haben nun mal ihren Preis. Dafür erhält man aber auch alles, was man in diesem Segment gut und besser machen kann.  Für alle, die planen, sich ein InEar System zulegen zu wollen, ein echtes Muss! Bestnote!

Plus

  • Klang
  • Tragekomfort
  • Ausstattung
  • Verarbeitung

Preis

  • StageDiver 2
  • Straßenpreis: 359,- Euro
  • StageDiver 3
  • Straßenpreis: 489,- Euro
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE