Test: Inward Connections, Vac Rac TSL-4, Tube Stereo Limiter

18. März 2013

The magic vocal limiter!

Die amerikanische Firma „Inward Connections“ ist eine Schmiede für Boutique-Studio-Equipment, die trotz ihres 25-jährigen Bestehens hierzulande recht unbekannt ist. In den großen US-Studios hingegen ist sie seit langem eine etablierte Marke, zu deren begeisterten Kunden Produzenten wie Eddie Kramer oder Chris Lord-Alge gehören. Eines der aktuellen Produkte aus diesem Hause ist der Vac Rac TSL-4, ein Class A Stereo Optolimiter, bei dem es sich um eine Weiterentwicklung des vor rund 20 Jahren erschienenen TLM-1 Modul handelt.

Inward Connections Vac Rac TSL-4

Inward Connections Vac Rac TSL-4

Hersteller

„Inward Connections“ wurde im Jahre 1987 von Steve Firlotte gegründet und machte sich bald einen Namen in der Studioszene mit ihrem modularen VacRac System und dem ersten Control Room Monitormodul im 19-Zoll-Format, die in Zusammenarbeit mit John Hall und Steve Barker entwickelt wurden.
Neben den Produkten von Inward Connections fertigte Firlotte zahlreiche benutzerdefinierte Unikate auf Kundenanfrage.
In den vergangenen zehn Jahren stieg der Erfolg der Firma durch die Kooperation mit Ian Gardiner von „Boutique Audio and Design“. Das erste Produkt des Duos war eine hybride Röhren/Transistor Custom Console für das „Sixteen Ton Recording“ Studio in Nashville, deren Klang so sehr überzeugte, dass viele namhafte Musiker und Produzenten den Bau von eigenen Mischpulten in Auftrag gaben. So wurde im Jahr 2007 die Schwesterfirma „Tree Audio“ gegründet und es folgte die erste modulare Konsole, die frei mit Modulen der 500er Serie, ein Format, das inzwischen von mehr als 30 Herstellern genutzt wird, bestückt werden konnte.
Inward Connections gehört inzwischen ebenfalls zur VPR Alliance und produziert neben 500er Modulen auch 19 Zoll Geräte.

Zwei 7,6 x 7,6 Zentimeter große VU-Meter

Zwei 7,6 x 7,6 Zentimeter große VU-Meter

Auf den ersten Blick

Der VacRac TSL-4 Limiter ist in einem robusten, braunen Stahlblechgehäuse mit 19 Zoll Breite, drei Höheneinheiten und 29 Zentimeter Tiefe untergebracht. Auf der Vorderseite befinden sich die Bedienelemente der zwei identisch aufgebauten Kanäle, die jeweils über ein 7,6 x 7,6 Zentimeter großes VU-Meter verfügen. Jeder Kanal ist wie folgt ausgestattet:
Zwei große, beige Regler dienen zum Einstellen der Gain Reduction und des Gain Makeup, per Kippschalter lässt sich der Limiter auf Bypass stellen und ein High-Pass Filter Switch verhindert, dass Frequenzen unter 250 Hz komprimiert werden.
Mit einem weiteren Kippschalter wird bestimmt, ob das VU-Meter die Höhe des Outputs oder das Maß der Dynamikreduktion darstellt, ein kleines Plastikrädchen ermöglicht die Kalibrierung der des VU-Meters.
Für Stereosignale lassen sich die Optozellen beider Kanäle via Link-Hebel zusammenschalten, wobei die separate Steuerung jedes Kanals aktiv bleibt.
Auf der Rückseite befinden sich zwei symmetrische Ein- und Ausgänge im XLR-Format sowie der Anschluss für das Kaltstromkabel.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.