Test: iZotope BreakTweaker, Groove Plug-in

14. Mai 2014

Future Beat Machine

Future Beat Machine

iZotope BreakTweaker will mehr sein als eine Drum Maschine und kommt aus der Kreativschmiede, die uns bereits seit einigen Jahren sehr innovative Studiowerkzeuge wie das Mastering Plug-in Ozone oder den Sampling-Synthesizer Iris liefert. BreakTweaker bietet neben dem Beat Sequencing die Möglichkeit, Drumsounds synthetisch zu erzeugen und Samples zu laden, die Sounds radikal zu formen und zu verbiegen. Dazu gibt es bereits drei Expansion Packs mit zahlreichen weiteren Sounds.

Hauptansicht

Hauptansicht

Entwickelt wurde iZotope BreakTweaker gemeinsam mit dem EDM-Künstler BT (alias Brian Transeau), der sich bereits mit dem Tool „Stutter Edit“ von iZotope einen Namen gemacht hat.

BreakTweaker

iZotope BreakTweaker kann als Drumsequencer bezeichnet werden, der im klassischen Sinne per Stepsequencer und in Pattern eingeteilt programmiert wird. Eine Standalone-Version existiert nicht.

Für das Sounddesign stehen dem Anwender ein Drum-Synthesizer ein Stepsequencer und eine so genannte MicroEdit-Sektion zur Auswahl. Natürlich können auch Samples in BreakTweaker geladen werden.

Die größte Besonderheit ist die MicroEdit-Sektion. Denn hier gibt es zur melodischen und polyrhythmischen Klangformung zahlreiche Möglichkeiten. Die Klangformung soll dabei nicht statisch sein, sondern bietet Klangmanipulation im zeitlichen Verlauf. Zu diesem Zweck gibt es unter anderem 4 LFOs und 4 Envelopes.

Die Oberfläche von iZotope BreakTweaker ist in schwarzen und blauen Tönen gehalten. Umgeschaltet werden kann zwischen dem Sequencer und der Ansicht für die Klangbearbeitung. Dadurch wirkt das Tool trotz der Bedienfülle übersichtlich und aufgeräumt. Als Anwender findet man sich schnell in den zwei Ebenen zurecht. Alle Parameter an den Seitenrändern bleiben stetig im Blickfeld.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Joghurt  AHU

    Danke für den schönen Test. Das Teil ist der absolute Hammer. Den hätte ich gerne schon vor ein paar Jahren gehabt. So muss das heute klingen. Die Klangbeispiele deuten nur an, wo die Reise hingehen kann. Dies liegt aber vor allem an der Software, welche einfach mehr hergibt als sich hier vorstellen lässt.

  2. Profilbild
    ariston

    Was Breaktweaker vor allem auch interessant macht, ist die Zweckentfremdung: wenn man BT mit allen möglichen Samples füttert, kann man sehr interessante rhythmische Klangcollagen erstellen, die fast gar nichts mit herkömmlicher Percussion zu tun haben. Beim sound design hebt sich das plugin am meisten von der Konkurrenz ab. Genial ist auch die Integration verschiedener Synthesemöglichkeiten – einfach zu bedienen, aber weitreichend genug, um interessante Klänge zu programmieren. Mein Fazit: etwas Teuer, aber lohnt sich als Ergänzung auf jeden Fall (auch wenn man nicht auf Glitches und Micro Edits steht). Izotope hat aber auch öfters Sonderangebote.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.