ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Jackson Pro Soloist SL2 Satin Red, E-Gitarre

In der Mittelstellung des knackig einrastenden Dreiwegeschalters, also bei gleichzeitigem Aktivieren beider Tonabnehmer, sind aber durchaus auch dynamisch spielbare und fast schon nach „vintage“ klingende Crunchsounds machbar. Schön, dass der Klang der Gitarre beim Zurückregeln der Lautstärke mit dem Volumepoti weitestgehend seine Dynamik und das Frequenzbild beibehält, so lässt sich ein guter Röhrenamp am anderen Ende der Strippe prima anfahren!

Auch im unverzerrten Bereich geben die beiden SH-6 Pickups keine schlechte Figur ab, auch wenn sie aufgrund ihrer hohen Ausgangsleistung ein sauberes Einpegeln im unverzerrten Kanal des Verstärkers erfordern. Allzu schnell kann es nämlich schon im Cleanchannel recht früh anfangen zu zerren, da wäre eine Singlecoil-Schaltung eine prima Lösung. Denn die erweitert nicht nur den Sound entscheidend, sondern senkt auch den Pegel in aller Regel deutlich ab. Dennoch sind auch mit dieser einfachen Schaltung eine Menge interessanter Cleansounds drin, die ebenso von dem akustischen Fundament der Jackson Pro Soloist SL2 Satin Red profitieren.

ANZEIGE

BB

ANZEIGE

Klangbeispiele: Orange Micro Dark, H&K 1×12″ Celestion Vintage 30 Box, Shure SM57, UAD Apollo Twin, Logic Audio.

ANZEIGE
Fazit

Eine eindrucksvolle Duftmarke, die Jackson mit der Pro Soloist SL2 Satin Red bei uns im Test hinterlässt! Die scharlachrote Superstrat besitzt bis auf wenige Ausnahmen eine tadellose Verarbeitung und mit dem Floyd Rose Vibrato und den zwei Seymour Duncan Humbuckern zwei eindrucksvolle Waffen an Bord, die das Instrument für weit mehr als bloßes Metalgeshredde empfehlen.

Ebenso ist die Bespielbarkeit dank der geölten Halsrückseite und dem angenehmen, nicht zu flachen Shaping des Halses vorzüglich, zumindest nach dem das dürftige Werkssetting auf ein konkurrenzfähiges Maß eingestellt wurde. Getrübt wird das Bild nur etwas durch die erhöhten Schrauben der Feintuner am Vibratoblock, die das Auflegen der rechten Hand erschweren – obwohl doch die sogenannten Palm Mutes eigentlich zur Grundtechnik beim „Riffen“ im Metalbereich zählen. Dennoch: Ein mehr als faires Angebot, die Jackson Pro Soloist SL2 Satin Red! Und das nicht nur für Metaller und/oder Fans der 80er Jahre!

Plus

  • Klang
  • Bespielbarkeit
  • stimmstabiles Vibrato
  • gute Verarbeitung

Minus

  • leider keine SC-Option der Pickups
  • Bünde nur unzureichend poliert
  • geschraubter Vibratohebel

Preis

  • Ladenpreis: 925,- Euro
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    gaffer  AHU

    schönes Instrument, richtig rot, Der Klang ist auch noch gut und noch dreistellig. Gefällt mir, bis auf die Kopfplatte und die Schrift, falscher Font und zu fett

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE