Test: JAM, Waterfall und Delay Llama Plus, Gitarreneffekte

30. Juni 2011

JAM Pedals

Effekttreter. Spätestens seit den 60er Jahren sind sie aus der Gitarrenwelt und damit aus der Rock- und Popmusik nicht mehr wegzudenken. Seitdem erfreuen sie sich bei einem Großteil der Musiker stetiger Beliebtheit und noch größerer Verbreitung. Bis auf die eingefleischten Puristen benutzt sie fast jeder Gitarrist und hat dabei seinen persönlichen Liebling. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass man neben der unglaublichen Vielzahl von sogenannten „Tretminen“ in fast jedem neueren Verstärker oder Modeling-Amp eine breite Auswahl an typischen Effekten findet, die den eigenen Sound bereichern. Diese Allgegenwart (von meist digitalem Überfluss an Effekten und Effektchen) setzt man bei der griechischen Firma JAM-Pedals eine exklusive Auswahl von handgefertigten analogen Bodeneffektgeräten entgegen, die höchste Qualität und Einzigartigkeit versprechen. Zwei Vertreter dieser Royal-Family haben sich nun zum Amazona Test eingefunden, und so dürfen das Delay Llama Plus und das Waterfall zeigen, was in ihnen steckt.

-- JAM Waterfall und Delay Llama Plus --

— JAM Waterfall und Delay Llama Plus —

Erscheinungsbild & Verarbeitung

Schon die Anlieferung bereitet ein wenig feierliche Stimmung. Beim Öffnen des Kartons, der mit alten Zeitungen und Styroporresten ausgepolstert ist, sucht man ein Weilchen nach den kleinen, braunen Pappschachteln, welche die guten Stücke beherbergen. In den handbeschriebenen Schachteln sind die Effekttreter nochmals in kleine bunte Stoffsäckchen eingepackt, die Oma nicht hätte besser nähen können. Gleich wird eigentlich klar, dass es sich hier nicht um lieblose Massenware handelt, die täglich Tausende Male verpackt und verschickt wird. Dies wird von dem Geräten selbst natürlich erst richtig zur Geltung gebracht. Beide, das Delay Llama sowie das Waterfall, stecken in robusten Metallgehäusen, die detailreich und äußerst schick von Hand bemalt wurden. Das außergewöhnliche Design unterstreicht schon auf den ersten Blick den hochwertigen Charakter dieser Geräte.

-- Abendgarderobe --

— Abendgarderobe —

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    tompisa

    „Pfeifen“ ???… sorry, ich besitze e
    diese beiden Tretminen und kann sagen, dass es defintiv kein „Pfeifen“ gibt. Das Chorus Pedal ist nicht z überbieten in seiner absolut sauberen Creme -Modulation und seinen -wenn man wiill- komplett abgedrehten Flanger Fx a’la John Scofield. Das Delay hingegen bietet exakt den Delayschmutz , den diese alten Delays bautechnisch bedingt produzieren. Das hat aber mit “ Pfeifen“ gar nix zu tun.

    Geniale Tretminen diese Jam Pedals. Einzigartig am Markt, absolut unique in Design und Klang. Wer auf die Creme (Chorus) oder aber auch auf den Schmutz (Delay) der frühen 70er steht, kaufen. Dafür ist Jam Pedals die Referenz .

  2. Profilbild
    Tennisarm

    Das Pfeifen ist bei den Klangbeispielen ja nun teilweise deutlich zu hören. Und so was sollte man im Fazit dann auch klar ansprechen und eine dementsprechende Bewertung geben – gerade bei dem Preis!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.