Test: JZ Microphones J1 MKII, Großmembran Mikrofon

24. Juli 2017

Budget oder Bombe?

Juris Zarins und sein Team bauen nun schon seit 10 Jahren unter dem Label JZ Microphones handgearbeitete Mikrofone in der lettischen Hauptstadt Riga. Zwei seiner Schätzchen, das Großmembranmikro BH-2 und das Kleinkondenser BT-201 durfte ich schon vor einiger Zeit meiner Testroutine unterziehen und war recht angetan. Das BH-2 durfte direkt bei mir einziehen, ein Paar BT-201/3 mit drei Wechselkapseln folgte später. Inzwischen hat JZ die Produktpalette ausgeweitet und bietet unter anderem mit dem schlichten Namen „J“ eine Budget-Serie an. Bisher einziges Mitglied der Serie ist das J1, das nun in der Version MKII vorliegt. Das JZ Microphones J1 MKII im Test.

Das JZ Mikrophones J1

Lieferumfang und Verarbeitung

Was Budget bei JZ bedeutet, wird direkt beim Auspacken deutlich. Keine edle Holzschatulle, keine von Hand ausgefüllte Garantieurkunde, keine aufgedruckte Seriennummer auf dem Mikro. Die befindet sich aber auf dem Transportkarton, auch das J1 erhält die bei JZ übliche 5 Jahre Garantie. Eine Bedienungsanleitung musste einem schlichten Aufkleber mit den wichtigsten Daten weichen.

Nicht gespart wurde an der Verarbeitung. Das Mikro ist sauber gefertigt, die matte Lackierung in aubergine und grau ist richtig edel. Etwas rustikal wirkt das zweilagige Einsprechgitter. Optisch orientiert sich der Mikrofonbody stark an der Vintage-Serie aus eigenem Hause.

Das J1 von hinten

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.