Test: KME, Pano, Hybridsystem

Die Endstufen DA230

Für die Testanlage stellte KME einzelne kleine 19‘‘ Racks zur Verfügung, in die die 2HE hohen Endstufen passen. Es handelt sich um eine vollständig digitale 2-Kanal-DSP-Endstufe in Class-D Technik mit jeweils 1500 W Ausgangsleistung an 4 Ohm pro Seite. Neben dem Schaltnetzteil mit PFC (Power Factor Correction), Pflicht für Geräte, die HF-Signale ins Stromnetz emittieren, enthält das Gerät einige DSP-Funktionen wie Matrix-Router, 2 digitale Crossover, 6 vollparametrische EQs, Delay und Dynamikprozessor pro Kanal. Alle Menüpunkte werden direkt über das 5-Tasten-Navigationspad und 4 Drehgeber mit Tastfunktion am Gerät eingestellt. Die beiden schwarzen Drehgeber dienen zum Auswählen und Setzen von Menüpunkten. Die Bedienung ist leicht gewöhnungsbedürftig, und ein Blick in die Bedienungsanlage erforderlich, um alle Statusmeldungen schnell erfassen zu können, um zu verstehen, was einem das Gerät gerade mitteilen möchte. Hört sich kompliziert an, ist es aber nicht, es ist schließlich „nur“ eine Endstufe, wenn auch eine intelligente. Alternativ können mittels optionaler Software am Rechner eigene Voreinstellungen erstellt und mit SD-Karte übertragen werden. Das LC-Display und 4 Farbwechsel-LEDs informieren über den aktuellen Betriebszustand, Eingangs- und Ausgangspegel sowie den Zustand der einzelnen Kanäle. Durch die SD-Karten-Schnittstelle können Presets und andere Parameter gespeichert werden. Ein Erweiterungsschacht für optionale Erweiterungen, wie Anbindung an Audionetzwerke, wurde ebenfalls integriert. Hier ist serienmäßig das Standardmodul RSNC eingebaut, das eine RS232-Schnittstelle und einen NC-Meldekontakt beinhaltet. Einfache Fernsteuervorgänge können bereits bei seriell gelieferten Geräten erfolgen. Eingangsseitig stehen 2 analoge oder 1 digitaler Anschluss zur Verfügung, die auch simultan genutzt werden können. Ferner stehen Link-Buchsen für das jeweils benutzte Eingangssignal oder als “processed” Digitalausgang zur Verfügung. Ausgangsseitig stehen 2 Neutrik Speakon-Buchsen zur Verfügung. Kanal A ist für den Bi-Amp-Betrieb vierpolig belegt. Das analoge Eingangssignal wird durch 24 Bit AD-Wandler direkt in der Vorstufe digitalisiert und bleibt bis zum Verstärkerausgang in digitaler Form erhalten. Das verspricht eine klare, frequenzgangneutrale Wiedergabe. Als digitale Eingangssignale werden AES/EBU sowie S/PDIF mit 16 – 24 Bit und 32 – 192 kHz akzeptiert, vom Gerät wird AES/EBU mit 24 Bit und 48 kHz intern generiert. Des weiteren sind umfangreiche Schutzschaltungen und digitale Überwachungsfunktionen eingebaut.DA230

Technische Daten:

  • Leistung an 4/8 Ohm 2x 1500/750 W
  • Wirkungsgrad ≥ 90 %
  • Frequenzgang 20 Hz – 20 kHz
  • Signal-Rauschabstand 100 dB (A-gewichtet) und 95 dB (ungewichtet) zum analogen Audiosignal
  • Klirrfaktor: 1 kHz < 0,1 %
  • Maße in mm (B x H x T): 483 x 88 x 375
  • Gewicht: 9 kg

Forum
  1. Profilbild
    danielmertins

    Ist das mit der Dimensionierung für ein Konzert mit 100 Personen so ernst gemeint oder ist das ein Schreibfehler? Mir kommt das gefühlt etwas wenig vor. Hat hier irgendwer weitere Praxiserfahrung mit dem System sammeln können?

  2. Profilbild
    m.muenster  AHU

    Hallo Daniel,

    man bekommt durchaus mehr Menschen hinreichend beschallt. Kommt ganz auf die Art der Musik an, aber für bis 400 gemäßigt laute Gäste ist das System durchaus ausreichend. Kommt ganz auf die Ansprüche an.

    Lieben Gruß!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.