Test: Keith McMillen QuNexus, MIDI/CV Keyboard-Controller

CV-Spezifikationen

Qunexus-CV

Die MIDI nach CV-Konvertierung erfolgt in einer 16Bit-Auflösung. Es stehen drei CV-Ausgänge und einen Gate Ausgang und weiterhin 2 CV-Eingänge und ein Anschluss für ein Expression-Pedal zu Verfügung. Alle Anschlüsse arbeiten mit einer unipolaren Steuerspannung von 0 bis +5V. Bei bipolaren Steuerspannungen wird der negative Anteil abgeschnitten. Das Gate kann bei Bedarf auch als S-Trigger (Low-active/ Roland etc.) konfiguriert werden und die Steuerspannungskurven für die CV-Anschlüsse können global zwischen 1V/Okt, 1.2V/Okt. und Hz/Volt umgeschaltet werden. Eine elektrische Hz/Volt nach V/Okt. Konvertierung ist (bisher) nicht möglich.

QuNexus_Hardware-CV-Trim

Es gibt noch weitere globale Einstellungen im Editor im Menüpunkt Hardware, um für die Steuerspannungen durch einen Offset- bzw. einen Trim-Faktor an einen driftenden analogen Synthie anzupassen. Dadurch verringert sich zwar effektiv der spielbare Notenumfang, denn mehr als 5.2 Volt Steuerspannung können trotzdem nicht erzeugt werden, aber besser als ein verstimmter Synthie in einer unpassenden Situation.

Als Stand-Alone kann man mit dem QuNexus natürlich auch die CV-Anschlüsse benutzen. Die Ausgänge von CV1/ Gate und CV2/3 sind jeweils als 3.5mm Stereoklinke ausgeführt. Die Eingänge von CV1/2 sind zwar auch in der selben Formfaktor, möchte man jedoch noch den Eingang des Pedals nutzen, dann wird ein 4-poliger 3.5mm Stecker im TRRS-Format (Tip, Ring, Ring, Shield) benötigt, wie sie z.B. beim Korg KingKorg und dem monotribe benutzt wird. Beim Kauf von fertigen Adapterkabeln sollte sehr genau auf die Belegung geachtet werden, denn es gibt nämlich noch die häufigere, TRSR-Variante, die z.B. bei Apple Mobilgeräten benutzt wird. Es gibt im KMI Store, auf der McMillen Hompage noch ein separat erhältliches Kabel-Kit für $30. Für den Test stand es leider nicht zur Verfügung.

Qunexus-modular

 

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Findus  

    Ich halte den Qunexus für unbrauchbar. Die Anschlagdynamik der einzelnen Pads lässt sich auch mit der Kalibrierfunktion nicht konsistent einstellen. Auf allen 3 Qunexus, die ich für ein Musikprojekt angeschafft habe, klingen einzelne Pads deutlich lauter resp leiser als der Rest. Auf diversen Internet Foren wird dieser Fehler bestätigt. Schade und ärgerlich!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.