width=

Test: Korg Kaossilator Pro+, Phrase-Synthesizer

15. August 2013

Des Ossilators neue Kleider

Korg Kaossilator Pro+

Der Kaossilor Pro+ im gewohnt robusten Gehäuse

Der Kaossilator Pro wurde schon vor einiger Zeit auf Amazona.de getestet und löste weiland eine interessante Diskussion aus, ob man an den Kaossilator Pro+ die selben Maßstäbe, wie an einen ausgewachsenen Synth setzten darf. Dies vor dem Hintergrund, dass für die Sounds die Engine des Korg Radias verwendet wird. Nachzulesen hier.

Ich möchte mich persönlich an dieser Diskussion nicht beteiligen und sehe im Korg Kaossilator Pro+ ein Gerät für DJs und Live-Performance. In diesem Test geht es hauptsächlich um die Neuerungen. Diese liegen in den Sounds. Der Korg Kaossilator Pro+ beherbergt nun 250 statt 200 Programme. Einige ältere Sounds sind nicht mehr vorhanden und wurden durch dem Zeitgeist angepasste neue Sounds ersetzt und ergänzt.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.