Test: Kramer Guitars, S-211 CUSTOM TB, E-Gitarre

-- Kramer is back.. --

— Kramer is back.. —

Sound/Bespielbarkeit

Trocken angespielt bietet die Kramer S-211 schon einen sehr knackigen Grundsound, der Maple-Hals macht’s möglich. Er bietet mit seinem recht breiten Griffbrett und dem flachen Radius beste Voraussetzungen für ein ermüdungsfreies spielen. Die Einstellung ab Werk ist sehr gut gelungen, die Saitenlage ist sehr flach und „Stilgerecht“ eingestellt und bietet der linken Hand somit eine Menge Freiraum auch für anspruchsvollere Techniken, wie Sweeping oder Tapping beispielsweise.

Dieser positive Eindruck setzt sich auch beim Anschluss des Instrumentes an einen Verstärker fort. Abgesehen vom „traditionellen Brummen“ der Single-Coil-Pickups bietet die S-211 eine sehr vielfältige Soundauswahl, wobei die Pickups weniger mit hohem Output, sondern viel mehr mit einer ausgewogenen Soundqualität begeistern können. Obwohl die Gitarre zweifellos dem Heavy-Sektor zuzuordnen ist, wäre es viel zu Schade sie nur darauf zu begrenzen. Die Single-Coil-Pickups liefern erstklassige Ergebnisse auch (oder gerade) bei cleanen Sounds, speziell die Kombination Humbuckermittlerer Singlecoil bietet einen sehr schönen, glockigen und obertonreichen Cleansound, der so manche Strat vor Neid erblassen lässt.

Der Humbucker am Steg sorgt für alles, was mit verzerrten Sounds zu tun hat- und das auch richtig gut. Auch bei hohen Gain-Settings neigt er nie zum matschen, und man fragt sich erneut, wie so etwas zu so einem Kurs möglich ist!

Ebenfalls sehr positiv zeigt sich das Vibrato-System, welches sich trotz martialischem Einsatz (Dive-Bombs) nie aus der Stimmung bringen lässt. Bestenfalls könnte man das Nachschwingen der Vibrato-Federn als Minuspunkt bemängeln, dies läßt sich jedoch durch simples Aufkleben eines Klebebands auf die Federn erfolgreich eliminieren.

-- Ebenso erhältlich: die S-211 Custom in Fireburst und Transparent Purple --

— Ebenso erhältlich: die S-211 Custom in Fireburst und Transparent Purple —

Fazit

Mit der Striker S-211 Custom TB hat sich Kramer eindrucksvoll im Rock´n Roll-Zirkus zurückgemeldet. Das Instrument bietet für einen Straßenpreis von nicht einmal 300,- Euro einen viel mehr als fairen Gegenwert für das hart Ersparte. Angefangen von den wirklich gelungenen, hauseigenen Pickups, über das absolut verstimmungsfreie Floyd Rose License- Vibrato bis hin zum vorbildlich bespielbaren Hals- hier gibt es einfach keine wirklichen Kritikpunkte.

Für jeden interessierten Gitarristen mit kleinerem Geldbeutel und Tendenz zum Härteren sollte das Antesten der Kramer Striker S-211 Custom TB daher zum Pflichtprogramm werden!

 

Die Klangbeispiele wurden mit einem BOSS GT-PRO aufgenommen und nicht weiter bearbeitet.

Plus

  • Preis-Leistungsverhältnis
  • Verarbeitung
  • Pickups
  • Verstimmungsfreies Vibrato-System

Minus

  • Nachschwingen der Vibrato-Federn
  • Schwergängige Feinstimmer am Vibratoblock

Preis

  • UVP.: 299,- Euro
  • Straßenpreis: 285,- Euro
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    tobi wurm

    also ich hab seit kurzem zu Hause und muss sagen dass sie echt super geil ist.
    bespielbarkeit 1A.
    Das Tremolo einstellen ist etwas langwierig aber wenn mans hat freut man sich und kann loslegen.
    Ich habe sie in Trans Purple und liebe die farbe und das finish.

    das einzige was mich stört ist die diskrepanz in der lautstärke zwischen den einzelnen pickups.

    • Profilbild
      Stephan Güte  RED

      In „Trans Purple“ find ich die auch Supercool :)
      Is schon krass, wie viel Gitarre man für so wenig Geld bekommt!

      Gruss, Stephan

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.