Test: LD Systems MAUI 44, Kompakt-P.A.

Konstruktion

Der erste Eindruck des in Deutschland entwickelten Systems ist in mehrerlei Hinsicht hervorragend. Das System besteht aus drei vergleichsweise kleinen Elementen, die sich über eine Plug & Play Steckverbindung in minimaler Zeit zu einer imposanten Säule verbinden lassen. Perfekt gefräste Führungsschlitze und die passenden Stahlstifte sorgen für einen festen Halt, wobei der Signalfluss über mittig verbaute Steckverbindungen gewährleistet wird. Kabelsalat war gestern. Für eine gute Handhabung im Stapelbetrieb sind auf der Rückseite der Säulen Tragegriffe montiert. Beim Indoor-Betrieb ist jedoch darauf zu achten, dass man mindestens eine lichte Deckenhöhe von circa 2,50 Metern benötigt, um die Steckverbindung des Systems kombinieren zu können. Partykeller, Kellergeschoß, circa 2,20 Meter Deckenhöhe? Aus die Maus!

LD Systems MAUI 44 Front 1

LD Systems MAUI 44 Front 1

 

Das eigentliche System besteht aus einem Subwoofer und zwei Säulensatelliten mit unterschiedlicher Lautsprecherbestückung, wobei eine RMS Leistung von 1600 Watt mit einem Peak von 3200 Watt bei einem SPL von maximal 129 dB angeboten wird. Wie fast immer kommen auch hier Class D Endstufen zum Einsatz, ohne die solche Leistungsabgaben in dieser Größenordnung nicht umsetzbar wären. Für den Bassbereich stehen zwei Stück 12“- Neodym-Lautsprecher mit einer Belastung von 800 Watt zur Verfügung, während die Säulenelemente mit insgesamt 16 Stück 3,5“-Mittentöner und zwei Stück 1“-Hochtontreiber es ebenfalls auf 4x 200 Watt bringen.

LD Systems MAUI 44 Front 2

LD Systems MAUI 44 Front 2

 

In Sachen Transportabilität setzt das System echte Maßstäbe. Gewichtstechnisch kann die obere Säule mit 10,2 Kilogramm und die mittlere Säule mit 7,4 Kilogramm locker von einer einzelnen Person bewegt werden, während der Subwoofer trotz der leichten Magnete aufgrund seiner massiven Konstruktion in 15 mm Birkenmultiplex und der Verwaltung der Steuerelektronik mit seinen 40,8 Kilogramm gerne die Arbeit von zwei kräftigen Männerarmen in Anspruch nimmt. Glücklicherweise stehen dem Transporteur die ergonomischen LD Systems Evolution Tragegriffe zur Verfügung, die ein beherztes Zugreifen aus allen Winkeln ermöglichen.

LD Systems MAUI 44 Rückseite

LD Systems MAUI 44 Rückseite

Forum
  1. Profilbild
    Atarkid  AHU

    Danke für den Test! Ich hab ehrlich gesagt vorher noch nie von dieser Firma gehört. Scheint mir echt ne tolle Lösung zu sein um Studio-Mixe mal mit ordentlich Power zu hören weil die Nahfeldmonitore da nicht mehr mitmachen… Diese Systeme haben mich bisher immer geschreckt, entweder zu teuer oder der Sound grenzwertig… Schau ich mir auf jeden Fall mal an

  2. Profilbild
    vssmnn  AHU

    Ich habe mit so einer Anlage mal eine kleine Live Mugge gemacht.
    Was nicht geht, ist eine getriggerte Basdrum gescheit laut rüber zu bringen. DasSystem ist unten herum schnell an der Grenze zum „furzen“. Hatte das Gefühl, daß das meine 15″ EON besser durchhält.

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Da ich bisher mit Säulen-PAs noch keine Erfahrung hatte (bis eben gerade gar nicht wusste, dass es sowas überhaupt gibt), sei mir eine Frage erlaubt:
    So wie ich das Ganze verstehe, ist das Ding doch eher mono als Stereo, oder?
    Auch mit einem Abstrahlwinkel von 120° (vorausgesetzt, dass Mitten- und Hochtöner um ca. 60° versetzt abstrahlen) stelle ich das Ding doch vor die Mitte der Bühne, wo es optisch schon stören könnte.
    Oder ist es halt EINE von insgesamt mindestens ZWEI Säulen, die ich wie gewohnt rechts und links positioniere?
    Wer gibt mir Erleuchtung?

    • Profilbild
      Markus Galla  RED

      Du kannst immer entweder mit einem System Mono arbeiten (dann z. B. vertikal in den Raum „strahlen“) oder mit zwei Systemen recht und links. Der Abstrahlwinkel von 120° ist natürlich frequenzabhängig, wird aber von den meisten am Markt befindlichen Systemen (fast jeder Hersteller hat mittlerweile so ein System im Programm) sehr gut eingehalten. Fast alle Säulen-Arrays können hinter die Musiker gestellt werden (auch bei beachtlichen Lautstärken). Wir haben erst am Freitag eine Veranstaltung mit vier Sängern direkt vor zwei Säulen eines anderen Herstellers gemacht, um auf Monitore zu verzichten. Keine Rückkopplungen. Auch die kleinere Maui, die ich öfter im Einsatz habe (siehe Erfahrungsbericht), macht da keine Ausnahme.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.