ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Lewitt Beatkit, Schlagzeugmikrofone

Top Mikrofonset für Einsteiger

12. September 2022
lewitt beatkit test

Lewitt Beatkit, Schlagzeugmikrofone

Die österreichische Mikrofonschmiede Lewitt hat das Beatkit auf den Markt gebracht. Schon vor dem Verkaufsstart durfte ich dieses schöne Mikrofonset, bestehend aus dem Stereo Kondenserpärchen LCT 040, dem Snare Drum Mikro MTP 440 DM und dem Bass Drum Mikro DTP 340 Rex, testen.

ANZEIGE

Lieferumfang des Lewitt Beatkits

Das Beatkit kommt in einer schicken Umverpackung. Sie wirkt wertig und wird dem gerecht, was der Inhalt hergibt.

Darin befinden sich neben den Mikrofonen die entsprechenden Mikrofonklemmen für Overheads und Snare Mikro, ein kleiner Schraubendreher, ein Kabelbinder, sowie Windschutze für die Kondensatormikrofone.

Test lewitt-beatkit-2

So sieht der Lieferumfang des Lewitt Beatkits aus.

Obwohl es sich nur um vier Mikrofone handelt, hat das Paket ordentlich Gewicht. Das liegt vor allem an dem neuen Bass Drum Mikrofon DTP 340 Rex, das deutlich schwerer ist als alle vergleichbaren Mikrofone, die ich bisher in Händen hielt.

test lewitt-beatkit-18

Das Lewitt Kick Drum Mikro bringt einiges auf die Waage.

Nicht jedes gewöhnliche Mikrofonstativ kommt ohne weiteres mit den 742 Gramm des DTP 340 Rex klar. Das ist vor allem dann eine Herausforderung, wenn man etwas mehr Höhen aus der Bass Drum herusholen möchte und zur Aufnahme etwas weiter in die Kick Drum hinein muss.
Ein ordentliches Stativ ist hier also ein Muss.

Das MTP 440 DM Snare Drum Mikrofon ist ebenfalls kein Leichtgewicht und im Vergleich zum Shure SM57 etwas größer, dicker und auch schwerer. Da ein Snare Drum Mikrofon aber nicht immer sanft behandelt wird, ist etwas mehr Robustheit durchaus gewünscht, und das liefert dieses Mikrofon allemal.

test lewitt-beatkit-4

MTP 440 DM Snare Drum Mikrofon

Die beiden Nieren-Kondensatormikrofone mit dem Namen LCT 040 wurden hier in ihrer Funktion und ihren Einsatzzwecken schon sehr ausführlich beschrieben. Die Kondensatormikrofone sind auffällig klein und extrem leicht. So lassen sie sich quasi überall diskret positionieren und eignen sich naturgemäß nicht nur als Overheads für Schlagzeugaufnahmen.

test lewitt-beatkit-3

Klein aber fein: Das LCT 40 Matched Pair von Lewitt

Wie klingt das Lewitt Beatkit?

Wenn man sich das Beatkit kauft, bekommt man sehr ordentliches Werkzeug für Schlagzeugaufnahmen im Homestudio oder im ,Proberaum und auch live sollte das Set einen guten Job machen. Wie aber nutzt man ein reduziertes Mikrofon-Setup optimal, um den besten Klang aus einem Drumset herauszuholen, das womöglich aus deutlich mehr Instrumenten besteht, als das Beatkit an Mikrofonen liefert?

lewitt beatkit test

ANZEIGE

Es gibt z.  B. die „Recorderman-Technik“, die genau mit 2-4 Mikrofonen auskommt und somit für das Beatkit prädestiniert ist. Sie funktioniert allerdings nur dann wirklich gut, wenn der Drummer ausgewogen spielt. Punkrock und eher heftige Spielarten funktionieren möglicherweise besser mit anderen Recording-Techniken.

Um die Recorderman-Technik richtig umzusetzen, sollte man sich vor allem ausgiebig um die Positionierung der Overhead Mikrofone kümmern. Dies ist keine Angelegenheit für wenige Minuten und sollte bei den Aufnahmen mit eingeplant werden.

Lewitt Beatkit

Lewitt Beatkit

Hier kommen ein paar Hörbeispiele:

Im 1. kommen die Overheads etwas mehr zur Geltung. Snare und Bass Drum Mikrofone geben dem Gesamtbild etwas mehr Präzision.

Im 2. Hörbeispiel habe ich nur die beiden Bass Drum und Snare Drum-Mikrofone „offen“:

Für mich klingt das Beatkit sehr schön luftig, ohne große Einfärbungen, und auch die LCT 040 liefern tolle Ergebnisse am Drumset – auch bei der von mir gewählten einfacheren XY Mikrofonierung.

Wenn man sich den Frequenzgang der LCT 040 ansieht, bekommt man auch visuell die Bestätigung, dass die leichte Brise in den Höhen durchaus gewollt ist. Sie klingen einfach schön, und besonders die Becken bekommen einen brillanten akustischen Schliff verpasst.

test lct 040 fequency response

Frequenzgang der LCT 040 Overhead Mikrofone

Durch allmähliches Hinzumischen der Kick und Snare Drum Mikros verleiht man dem Gesamtsound etwas mehr Punch. Im Gegenzug kann man natürlich auch die Overheads etwas herausnehmen, um einen dichteren Sound zu erreichen.

Sowohl das Snare Drum Mikro MTP 440 DM als auch das Kick Drum Mikro DTP 340 Rex bilden die für sie vorgesehenen Instrumente detailgetreu ab.

lewitt beatkit test

Darüber hinaus eignet sich das Snare Drum Mikro auch für die Abnahme von Gitarren- und sogar Bass Amps – je nachdem, welchen Sound man einfangen möchte.

ANZEIGE
Fazit

Mit dem Lewitt Beatkit bekommt man ein kostengünstiges Mikrofonset fürs Homestudio, den Proberaum und auch für die Bühne. Wer sich mit der Recorderman-Technik auskennt oder bereits Mikrofone für Tom Toms sein Eigen nennt, kann hiermit sein Arsenal sinnvoll ergänzen.

Plus

  • Super Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gute Verarbeitungsqualität
  • Vielfältig einsetzbar

Minus

  • Kick Drum Mikro DTP 340 Rex ist sehr schwer

Preis

  • 489,- Euro
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE