Test: Line6 POD HD500X, Gitarren Effektgerät

3. Dezember 2013

Von der Niere zum HD-Pedal

Nach drei Jahren bringt Line6 den Nachfolger des POD HD 500 auf den Markt. Versehen mit einem „X“ ist der Line6 POD HD500X im Grunde eine überarbeitete Version des Vorgängers. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich im Jahre 1999 im Guitar Center/Hollywood den ersten POD erworben hatte – damals war die „rote Niere“ die Neuentwicklung seit Jahren. Nach der Röhrentechnologie und der Transistor-Verstärker-Ära erschien aus dem nichts eine kleine Firma, die den Weg in die digitalen Amp-Emulationen ebnete. Nicht ohne Grund wurde der POD daher zu einem echten Verkaufsschlager.

Seitdem ist einiges passiert in der digitalen Welt und Line6 hat einige Höhen und Tiefen durchlebt. Nach einer Zeit, in der man mehr Wert auf Quantität legte, hat sich das Unternehmen gewandelt, um das Hauptaugenmerk wieder auf das Wesentliche zu legen. Gute Entscheidung, der Line6 PODHD500X ist ein Ergebnis aus der geänderten Firmenphilosophie.

Line 6 POD HD500X

— Line 6 POD HD500X —

Konstruktion, Lieferumfang

Ich muss ja zugeben, dass ich die letzten  fünf bis zehn Jahren voll dem Trend gefolgt bin und mir wieder vermehrt kleine analoge Bodentreter auf mein Pedal Board geschraubt habe. In der Praxis war das BOSS GT-10 meine letzte Errungenschaft im Multieffekt/Gitarren Pre-Amp Bereich. Um am Ball zu bleiben, schaue ich natürlich immer mal wieder in diesen Geschäftszweig und war eigentlich der Meinung, BOSS hätte Line6 den Rang abgelaufen. Somit ging tatsächlich der Line6 PODHD 500 an mir vorbei. Gut, mal wieder eine Erfahrung machen zu dürfen, die einen eines Besseren belehrt. Der Vorgänger des heutigen Testmodells wurde ja schon in höchsten Tönen gelobt, sowohl von Kritikern als auch von praktizierenden Musikern. Mal schauen, was sich bei dem neuen Modell getan hat.

Der erste Eindruck des Line6 POD HD500X ist durchaus positiv, alles wirkt robust und bühnentauglich. Die Haptik ist in allen Punkten hochwertig, die Regler laufen weich, aber nicht zu locker, die Taster sind aus Metall und lassen sich ohne einzurasten angenehm schalten bzw. treten. Das Expression-Pedal aus Aluminium Druckguss wirkt sehr solide in der Handhabe und verspricht eine lange Lebensdauer. Das schwarz eloxierte Gehäuse ist aus Stahlblech, was etwas Gewicht (4,8 kg) verspricht und somit mit den sieben Gummifüßen dem unerwünschten Verrutschen auf der Bühne entgegenwirkt. Mit den Maßen von 54,6 x 26 x 7,5 cm, Oberkante Pedal in Frontposition, entspricht das Line6 POD HD500X einem im Verhältnis kleinen Pedalboard, sieht man mal davon ab, was alles in ihm steckt.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.