Test: Line6, StageSource L2t, DSP-kontrollierte aktive PA-Box mit Kleinmixer

5. April 2013

Das Comeback des Ghettoblasters?

Das war doch tatsächlich meine erste Assoziation, als ich die StageSourge L2t auf dem Karton schälte. Zu ähnlich erscheint die Box in ihrer Form plus dem großen, ausklappbaren Tragegriff den Lärmverursachern der 80er.

Ghettoblaster?

Aber inzwischen haben wir 2013, die StageSourge beinhaltet auch keinen CD-Player oder Cassettenrecorder, dafür aber einige andere Besonderheiten, die sie von einer normalen PA-Box abheben.

 

Überblick

Zunächst ist die StageSourge L2t ein aktiver PA-Lautsprecher, der mit einem 10″ Woofer und einem 1″ Horn ausgestattet ist. Das Horn strahlt mit 100°x50° ab. Zwei Verstärkerblöcke versorgen die Speaker mit einer Spitzenleistung von 800 Watt, was in RMS etwa 400 Watt bedeuten dürfte.

Das Gehäuse ist aus Holz gefertigt und hat in Breite und Tiefe eine quadratische Auslegung von 31,2 cm. Hoch ist der Lautsprecher 60,3 cm und er bringt 17,7 kg auf die Waage.

Trotz dieser Formgebung ist die StageSourge eine MuFu-(Multifunktions)Box, auf der Rückseite können zwei Füße ausgeklappt werden, die mit einer Neigung von 60° den Speaker zum Einsatz als Monitor prädestinieren. Auch der seitlich angebrachte Tragegriff kann als Winkelsteller fungieren, hier beträgt dann die Neigung 30°.

Als Monitorbox

Als Monitorbox

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.