Test: Livid Instruments DS1, DAW-Controller

DS1-1

Schön bunt wird der DS1, sobald er mit Strom versorgt wird

Fazit

Mit dem DS1 bringt der Hersteller Livid Instruments einen neuen DAW-Mixer-Controller auf den Markt. Eine sehr gute Verarbeitung sorgt dafür, dass der Controller sowohl im Studio als auch auf der Bühne einsetzbar ist. Die Vielzahl von Potis, Encodern, Soft-Buttons und Fadern erlaubt ein enorm weitreichendes Einsatzgebiet. Egal ob man Mixerkanäle, Software Instrumente oder Plug-ins steuern möchte, mit dem DS1 geht das alles. Die Programmierung erfolgt komfortabel am Computerbildschirm, direkt am DS1 ist das nicht möglich. Obwohl man am DS1 alle Potis, Encoder und Soft-Buttons farblich frei belegen kann, wäre ein Display hilfreich gewesen, um den Überblick bei Vollbelegung des Controllers zu behalten. Ansonsten aber ein absolut Top-Gerät, das preislich in den oberen Regionen des Controller-Marktes angesiedelt ist.

Plus

  • Verarbeitung
  • Vielzahl von Fadern, Potis, Soft-Buttons und Encodern
  • extrem weitreichendes Einsatzgebiet
  • komfortable Programmierung per Computer-Editor

Minus

  • kein Display

Preis

  • Ladenpreis: 479,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Der Controller bietet kein Möglichkeit mit Multichannels zu arbeiten. Bis eine Drittanbieterlösung gefunden sein könnte ist man übers Moneyback hinaus.
    Schade den anfürsich macht er vieles richtig.

    PS: Das ist nicht das erste Mal das ich den Eindruck habe, das Controller Hersteller und VST Schmieden nicht wirklich miteinander kommunizieren.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.