ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: M-Audio BX8 D3, Studiomonitor

Zum Lieferumfang des Lautsprechers gehört neben einem Kaltgerätekabel auch ein Akustikschaum-Pad, das man unterhalb der Box platzieren kann. Hiermit soll der Lautsprecher von der Arbeitsfläche entkoppelt werden. Die Pads sind allerdings recht dünn. Die Maße der M-Audio BX5 D3 sind mit 384 x 250 x 302 mm äußerst kompakt, das Gewicht liegt bei 11 kg.

m-audio bx8 d3

ANZEIGE

Praxis

Der erste Eindruck der M-Audio BX8 D3 ist gut, der Bassbereich fällt zwar moderat aus, passt sich aber insgesamt in das Klangbild des Lautsprechers ein. Hier merkt man deutlich, dass der 8 Zoll Tieftöner bessere Arbeit leistet als beim kleineren BX5 D3 Modell. Etwas knackiger und detailreicher könnte der Bassbereich allerdings sein, vor allem bei schnellen Anschlägen einer Kick-Drum verhält sich die BX8 D3 etwas träge. Der Mittenbereich bietet eine gute Leistung, etwas schwächer gestaltet sich dagegen der Hochtonbereich. Dieser ist etwas matt und könnte entsprechend etwas Glanz vertragen.

ANZEIGE

m-audio bx8 d3

Auffällig ist die hohe Lautstärke, die die BX8 D3 an den Tag legt, dabei bleibt sie verzerrungsfrei und klar. Im Bereich der Tiefenstaffelung und der Stereoortung liegt die M-Audio BX8 D3 im guten Mittelfeld. Bedenkt man, dass die BX8 D3 aktuell für 146,- Euro pro Stück über die (virtuelle) Ladentheke wandert, bekommt man hier schon ordentlich Qualität für sein Geld geboten. Die Qualität des Budget-Bereichs hat in den letzten Jahren deutlich zugelegt, das ist insgesamt sehr erfreulich. Dadurch ist die Luft für Mitteklasse-Modelle natürlich auch eng geworden, die BX8 D3 schafft hier meiner Meinung nach einen guten Spagat.

m-audio bx8 d3

Der für das Bild etwas nach vorne gezogene Akustikschaum fällt sehr dünn aus

ANZEIGE
Fazit

Die M-Audio BX8 D3 sind günstige Studiomonitore, die besonders für Einsteiger mit kleinem Budget attraktiv sind. Geeignet sind sie für die ersten Gehversuche im Bereich der Musikproduktion. Mit 150 Watt Leistung sorgen sie für ausreichend Lautstärke, um auch mal richtig Gas geben zu können. Mit XLR- und TRS-Anschlüssen ist sie für die gängigsten Einsatzgebiete gewappnet, der„Acoustic Space“-Schalter erlaubt kleine Anpassungen des Klangverhaltens.

Plus

  • Preis
  • solider Klang

Minus

  • matte Höhen

Preis

  • Ladenpreis: 146,- Euro (Stückpreis)
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE