Test: Mackie CR 3, CR 4, Lautsprecher

Auf der vorderen Seite befindet sich der dezent grün beleuchtete Lautstärkeregler, mit dem sich die Box auch abschalten lässt. Allerdings ist sie dann noch nicht komplett vom Netz getrennt. Dazu befindet sich auf der Rückseite noch ein separater Netzschalter. Ebenso auf der Frontseite befindet sich ein Aux-Eingang in Form einer 3,5er Miniklinke sowie ein Kopfhöreranschluss, ebenso in 3,5 mm Miniklinke ausgeführt. Dieser Anschluss schaltet die Lautsprecher ab dem Moment ab, wo ein Kopfhörer eingesteckt wird.

IMG_1875

Die Mackie CR 3 und CR 4 unterscheiden sich von der Größe des Bass-/Mitteltöners und somit auch von der Gehäusegröße. Ein drei Zoll Bass-/Mittenlautsprecher ist es bei der CR 3 und der Bezeichnung entsprechend bei der größeren Schwester vier Zoll. Der Hochtöner ist bei beiden Geschwistern eine 3/4 Zoll-Ausführung.

Wie wurde getestet?

Zum Test habe ich mein gewohntes Standardprogramm abgespielt, das ich auch hier wieder erwähne. Außer meinen eigenen aktuellen Arbeiten habe ich folgende Musik verwendet:

Sigi Schwab & Percussion Academia: LIVE

Diese Aufnahme ist exzellent zur Beurteilung von dynamischen Feinheiten geeignet, da erstens Spitzenmusiker an bestem Instrumentarium aufspielen und zweitens der Scheibe (entgegen dem derzeitigen Blödsinn der Totkomprimierung) auch eine wohltuende Portion Dynamik gelassen wurde.

Status Quo: BLUE FOR YOU

Knackiger Blues-Rock zum Lautstärketest und wie es so mit dem Druck einer Box aussieht. Besonders der “Mystery Song” eignet sich dazu besonders gut, da er sich langsam aufbaut, zudem sollte der starke Choruseffekt auf der Gitarre am Anfang des Songs auch bei monophoner Wiedergabe einer Box noch angenehm klingen.

Yello: FLAG

Wundervoll gemischtes Meisterwerk mit edlem Synthsound und vielen musikalischen und tontechnischen Gimmicks. Gibt Aufschluss darüber, wie “edel” diese Mischung wiedergegeben werden kann.

Dolcenera: UN MONDO PERFETTO

Eine emotionelle Frauenstimme vom Allerfeinsten mit einer erstklassigen Band im Hintergrund. Dolceneras Stimme erscheint vor guten Lautsprechern wie plastisch davorstehend. Hier zeigt sich, wie “in sich stimmig” und räumlich ein Lautsprecher arbeitet.

Heißer Tipp zum Testen der Basspräzision: MY BABY DOES ME von Queen.

Auf dem Album “The Miracle” befindet sich dieser Titel, mit dem jeder Lautsprecher auf seine Basstauglichkeit überprüft werden kann. Gleich zu Beginn des Songs groovt ein herrlich runder Bass ins Geschehen, der zuerst recht harmlos wirkt, aber eine ungeheure Energie beinhaltet. Je besser ein Lautsprecher konstruiert ist, um so lauter schafft er diesen Bass ohne Verzerrung.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.