width=

Test: Mackie Freeplay Go und Home, Kleinlautsprecher

16. September 2018

Musikhören leicht gemacht

Sie gehören nicht wirklich in den Bereich Stage bei AMAZONA.de, die beiden kleinen Bluetooth Lautsprecher Mackie Freeplay Go und Home. Aber da ich ja bereits Mackies neuen Freeplay Live Bluetooth Lautsprecher mit Dreikanal Mischpult in unserem Online Magazin vorgestellt habe, möchte ich euch die beiden kleineren Modelle Freeplay Go und Freeplay Home nicht vorenthalten und in diesem Kurztest präsentieren. Na ja, und vielleicht leisten sie ja auch bei eurer nächsten Bandprobe gute Dienste, um sich zum Beispiel Musikmaterial zur Auswahl für die neue Setlist mit der Band gemeinsam anzuhören. Oder ihr wollt Backstage kurz vor dem Gig noch einmal hören, wie der Break im Original war.

Mackie Freeplay Go (vorne) und Mackie Freeplay Home

Mackie Freeplay Go (vorne) und Mackie Freeplay Home

Zu meinem Testbericht des Mackie Freeplay Live Bluetooth Lautsprechers geht es hier lang.

Mackie Freeplay Home und Freeplay Go sind die perfekten Begleiter für Musikliebhaber. Die beiden schicken Akkulautsprecher mit Bluetooth 4.2 lassen sich schnell mit dem Mobiltelefon koppeln und liefern laut Hersteller mit ihren kräftigen Lithium-Ionen-Akkus bis zu 15 Stunden Musikgenuss. Zudem können sie auch als Powerbank eingesetzt werden und den Akku des mobilen Telefons wieder mit Energie versorgen (USB-Ladeausgang: 5 V / 2,4 A). Natürlich verkürzt sich durch solche Aktionen die Laufzeit des Mackie Gerätes. Mitgeliefert werden die passenden Netzteile zum Aufladen der Akkus oder für den Betrieb am Netz.

Mackie Freeplay Home

Mackie Freeplay Home

Die Abmessungen beider Aktivboxen sind gering. Mackie Freeplay Home kommt mit den Maßen 135 x 241 x 102 mm (H x B x T), der noch kleinere Lautsprecher Mackie Freeplay Go begnügt sich mit 84 x 211 x 76 mm (H x B x T). Und dass wir es bei diesen Größenordnungen mit Leichtgewichten zu tun haben, dürfte auch klar sein. Der Home bringt 1,8 kg auf die Waage, und GO wiegt gerade einmal 800 Gramm.

Mackie Freeplay Go

Mackie Freeplay Go

Die Bedienung erfolgt, wie schon beim Mackie Freeplay Live beschrieben, mit Tastern, die unter gummierten Bedienflächen liegen. Das funktioniert tadellos und zerstört vor allen Dingen nicht den optischen Gesamteindruck dieser kleinen Bluetooth Lautsprecher. Sichtbare Schalter oder Drehregler wären hier sicher keine guten Alternativen. So bleiben die Geräte schlicht und pur in der Optik, was meinen Geschmack auf jeden Fall trifft.

Bedienelemente

Bedienelemente

 

Dual Passive Radiators

Mit zwei Lautsprechern im Format 2,5-Zoll (Freeplay Home) und 2-Zoll (Freeplay Go) kann im Normalfall keine besonders kräftige Basswiedergabe erfolgen. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat Mackie ein neues Konzept im Einsatz, das die Bässe deutlich verstärkt. Es nennt sich „Dual Passive Radiators“. Zwei passive Membranflächen, eine auf der Vorderseite und eine auf der Rückseite, unterstützen die Wiedergabe im Tieftonbereich, und das ist deutlich hörbar.

Passivmembran auf der Rückseite

Passivmembran auf der Rückseite

So kommen die zwei Bluetooth Boxen auf Frequenzgänge von 70 Hz bis 20 kHz (Freeplay Home), beziehungsweise 87 Hz bis 20 kHz in der Variante Freeplay Go. Die Endstufen leisten 60 Watt peak (Freeplay Home) und 40 Watt peak.

Mackie Freeplay Go von hinten

Mackie Freeplay Go von hinten

Falls eine Bluetooth-Verbindung nicht gewünscht ist, oder das Zuspielgerät schlicht und einfach nicht über Bluetooth verfügt, lassen sich alternativ Kabelverbindungen herstellen. Dazu finden sich an beiden Geräten Aux In Mini-Klinkenbuchsen (3,5 mm) für sichere Stereo-Verbindungen.

Mackie Freeplay Home von hinten

Mackie Freeplay Home von hinten

Multi-Lautsprecher-Konfiguration

Wird echtes Stereo oder die Wiedergabe über zwei Lautsprecher in unterschiedlichen Bereichen/Räumen gewünscht, kann der Bluetooth-Zuspieler mit zwei Lautsprechern der Freeplay Serie gekoppelt werden. Die müssen dazu nicht einmal identisch sein. Bei meinem Testbericht der Freeplay Live Bluetooth Box hatte ich zum Beispiel die große Live mit der kleinen Play verbunden. Und dieses Prinzip funktioniert natürlich auch hier wieder.

Mackie Freeplay Go und Freeplay Home in der Praxis

Das Koppeln via Bluetooth funktioniert tadellos. Wie nicht anders zu erwarten, taucht das entsprechende Gerät im Menü meines Android Telefons auf. Schon kann es losgehen. Die Musik klingt gut, auch die erzielbaren Lautstärken sind enorm, gemessen an den Größen der Lautsprecher. Die besondere Technik der zwei passiven Bassmembranen hilft enorm bei der Wiedergabe tiefer Frequenzen. Eine derartige klangliche Fülle traut man den beiden Mackies auf den ersten Blick überhaupt nicht zu.

In der Mitte der Ladeausgang

Rechts in der Mitte der Ladeausgang für Tablet oder Smartphone

Die Bluetooth Verbindungen sind stabil, was die Reichweiten betrifft. Mehr als 15 Meter Entfernung sind überhaupt kein Problem. Die Bedienung ist grundsätzlich einfach, schließlich gibt es hier auch nicht viel einzustellen. Zur Multi-Lautsprecher-Konfiguration gibt es die kostenlose Freeplay Connect App (für iOS und Andoid Geräte), aber das funktioniert auch ohne diese App direkt am Gerät tadellos. Die Entfernung von zwei gekoppelten Freeplay Lautsprechern ist in meinem Fall locker über mehr als 15 Meter möglich, ohne Störungen. Die Beschallung in zwei Räumen klappt somit tadellos. Am Ende des Tages ist es lediglich eine Sache des Geldbeutels, ob man unbedingt zwei Geräte braucht. Für den Hersteller sicher keine Frage.

Fazit

Mackie Freeplay Go und Freeplay Home sind zwei Akku betriebene Bluetooth-Lautsprecher zum Musikhören, die schick aussehen, einen guten Klang haben und eine erstaunlich gute Basswiedergabe bieten. Die Bedienung ist kompromisslos einfach. Integriert sind in beiden Geräten Powerbank-Funktionen zum Laden von Mobiltelefonen oder Tablets. Wenn das Budget es hergibt und sauberes Design sowie guter Klang eine Rolle spielen, sind die beiden Freeplays eine Überlegung wert.

Plus

  • Bluetooth
  • Akkubetrieb
  • Powerbank Funktion
  • Design
  • Klang
  • Kopplung zweier Geräte möglich

Preis

  • Freeplay Live: 399,- Euro
  • Freeplay Home: 229,- Euro
  • Freeplay Go: 176,- Euro
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.