ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Magma Solid Blaze Pack 120

Allrounder Backpack für DJs, Studio-Equipment, Foto und Film

27. Oktober 2022
Magma Solid Blaze Pack 120

Magma Solid Blaze Pack 120


Heute haben wir für euch mal wieder einen ordentlichen Backpack, den Magma Solid Blaze Pack 120. Was dieser alles kann und vor allem, was alles reinpasst, das schauen wir uns heute im Detail für euch an.

“A true packing backpack designed to carry what you need.” So beschreibt Magma selbst seinen Rucksack. Schlicht gehalten in Schwarz und nachhaltig aus 120 recycelten 0,5 Liter Plastikflaschen produziert, soll der Magma Solid Blaze Pack 120 alles bieten, was einen richtigen Allrounder ausmacht.

ANZEIGE
Magma Solid Blaze Pack 120

Der Magma Solid Blaze Pack 120 in seinen „Einzelteilen“

Die Fakten zum Magma Solid Blaze Pack 120

Mit einer Größe von 52 cm x 35 cm x 23 cm – 26 cm (in der ausgefahrenen Version) und einem Leergewicht von 2,3 kg hält sich der Rucksack kompakt, ist aber doch groß genug, um einiges an Equipment sicher zu transportieren. Das Außenmaterial besteht aus RPET 900D Polyester, das laut Herstellerangabe wasserabweisend sein soll. Durch abschließbare YKK AquaGuard Zipper wird der Schutz vor Wasser noch mal zusätzlich sichergestellt. Positiv zu erwähnen ist, dass bei mehreren Fächern die Möglichkeit besteht, ein Vorhängeschloss anzubringen. Meist gilt dies leider nur für das eine Hauptfach, aber so können die wichtigsten Fächer gesichert werden. Ein Schloss liegt dem Lieferumfang des Magma Solid Blaze aber  nicht bei.

Magma Solid Blaze Pack 120

Die Polsterung des Magma Solid Blaze Pack 120 ist wirklich beeindruckend für seine kompakte Größe

Wie vorab angesprochen ist es möglich, den gesamten Innenraum des Rucksacks um 3 cm zu erweitern. Sehr angenehm ist, dass der Magma Solid Blaze Pack 120 ein separates und gepolstertes Laptop-Fach für Rechner mit einer Größe von bis zu 17“ hat. In den letzten Jahren waren es hauptsächlich entweder 13“ oder 15“ Rechner, die im Einsatz waren, aber gerade durch die neuen Formate von Apple mit Ihren 14“ und 16“ Modellen oder anderen größeren Laptops wurde dies wieder aufgebrochen. Was die Größe des Laptop-Fachs angeht, muss man sich also bei diesem Rucksack keine Sorgen machen.

Magma Solid Blaze Pack 120

Mit den vielen Fächern des Magma Solid Blaze ist für Organisation stets gesorgt

Auf der Vorderseite haben wir ein „Quick-access“-Fach, in dem man kleinere Utensilien aufbewahren kann und diese schnell griffbereit hat, sowie ein eigenes Fach für Kopfhörer. Hier kann man auch ohne Probleme eine Spiegelreflexkamera verstauen. An der Seite haben wir eine Seitentasche mit Stifthalter und einem flexiblen Schlüsselband. Auf der anderen Seite eine Tasche, in der sich ein USB-Port verbirgt, um mit einer Power-Bank sein Handy oder andere Gerätschaften zu laden. Wie auf den Bildern zu sehen, liegt das USB-Kabel im Hauptfach bei.  Zudem kann man in der einen Seitentasche sogar ein Stativ verstauen. Dafür kann man die besagte Tasche aufmachen, das Stativ reinstecken und mit dem einstellbaren, etwas über dem Fach gelegenen Gurt am Rucksack alles für den Transport befestigen. Durch die Maße des Rucksacks kann man so problemlos ein Stativ von einer Höhe von bis zu 50 cm im eingefahrenen Zustand transportieren. Allerdings sollte man darauf achten, dass das Stativ für die Tasche nicht zu breit ist. Für kleinere Stative sollte das Fach jedoch groß genug sein.

Der Magma Solid Blaze Pack 120 ist natürlich gut und luftig gepolstert, sodass man ihn länger bequem tragen kann. Am unteren Teil der Polsterung findet man eine versteckte Tasche, in der man beispielsweise Dokumente verstauen kann. Zudem hat Magma darauf geachtet, dass der Rucksack mit seinen Maßen bei den meisten Fluglinien mit in die Kabine darf, zumindest gilt dies beim aktuellen Standard im Oktober 2022.

Magma Solid Blaze Pack 120

Der Backpack verfügt über gepolsterte Gurte, einen Brustgurt und einen Trolley-Strap

Passend zum Thema Flughafen verfügt der Magma Solid Blaze Pack 120 natürlich auch über einen Trolley-Strap, mit dem er angenehm auf den Griff jeglicher Trolleys gepackt werden kann. Selbstverständlich hat der Rucksack auch noch einen robusten Tragegriff. Dieser besteht aus zwei einzelnen Griffen (vor und hinter dem Hauptfach) und ist magnetisch, sodass die beiden Griffe fast immer wieder zusammenfinden und den Griff erleichtern, jedoch einfacher zu trennen sind, als bei Modellen wo man eine Klettverschlussummantelung hat. Für einen guten Sitz sorgt neben der Polsterung ein einstellbarer Brustgurt sowie ein abnehmbarer Hüftgurt.

Magma Solid Blaze Pack 120

Neben dem DJ-Equipment finden zum Beispiel auch Synthesizer-Boxen ausreichend und gepolstert Platz

Neben drei großen Netzfächern auf der Innenseite, in der man einiges an Zubehör verstauen kann, strahlt der Magma Solid Blaze Pack 120 mit seinen 10 unterschiedlich großen Trennern, mit denen man den Innenraum individuell gestalten kann. Damit lässt sich eine Vielzahl an gängigem Equipment verstauen. Hier eine Liste von der Hersteller-Website: Der Pioneer DJM-S11, Pioneer DJM-S9, Pioneer DJM-S7, Pioneer S-1000, Pioneer Toraiz SP-16, Rane Seventy-Two, Rane Seventy, Rane Sixty-Two, Reloop Elite, Akai MPC Live, Akai MPC Live 2, Ableton Push 2, Roland SP404, NI Maschine MK2, NI Maschine+, Denon Prime Go, Rodecaster Pro können im Rucksack aus dem Hause Magma Platz finden. Darüber hinaus haben wir noch an den Transport von Schallplatten gedacht und diesen Punkt einmal für euch getestet. Durch die Trenner und vielen Taschen kann man mit dem Backpack einen guten Kompromiss finden, der fast allen Anforderungen gerecht werden kann. Oder man nimmt die Trenner ganz raus, um den Transport von den eben angeführten Schallplatten zu ermöglichen.

Magma Solid Blaze Pack 120

Mit den Trennwänden des Magma Solid Blaze Pack 120 lässt sich wirklich alles sicher verstauen

Damit bietet der Magma Solid Blaze Pack 120 DJs und Produzenten alle Möglichkeiten, ihr Equipment sicher zu transportieren. Aber darüber hinaus werden hier Nutzer mit Kameraequipment fündig und können sich den Innenraum so zusammenstellen, wie es der Bedarf gerade fordert. Diese gepolsterten Einsätze werden einfach via Klettverschluss angebracht und ja, dieser Klettverschluss verspricht gute Qualität und Langlebigkeit, ohne vorzeitig auszuleiern. Wobei man dazu sagen muss, dass man, nachdem man einmal ein für sich gut funktionierendes Setup mit dem Rucksack gefunden hat, wahrscheinlich nicht alle paar Tage sämtliche Trenner herausnimmt und neu anordnet. Aber auch dabei macht der Rucksack einen wertigen Eindruck. Zudem hat man noch zwei Gurte im Hauptfach, die sehr elastisch wirken, womit man sein Equipment noch besser sichern kann. Sicherer kann man sein Equipment höchstwahrscheinlich nicht transportieren. Zumindest nicht, solange es sich um einen Rucksack handelt.

Zudem sind alle Wände des Backpacks gut gepolstert und mit sehr weichem Stoff im Innenleben bezogen, was jegliche Kratzer am Equipment vermeiden sollte.  Für eine noch bessere Stabilität können die beiden größten Trenner an der Seite platziert werden.

ANZEIGE

Das Aussehen, das durch die schwarze Farbe ja recht schlicht gehalten worden ist, überzeugt uns voll und ganz, da der Rucksack es trotz aller Möglichkeiten und der Vielzahl an Taschen schafft, nicht klobig auszusehen.

Der Magma Solid Blaze Pack 120 in der Praxis

Der Magma Solid Blaze Pack 120 ist schnell ausgepackt und fühlt sich gut verarbeitet an. Die Wasserfestigkeit glaubt man dem Website-Text beim Anfassen sofort. Der Tragegriff macht den Eindruck, als ob er einigem Gewicht entgegentrotzen kann und die schwarze Oberfläche wirkt, als ob sie dem Leben im Club gewachsen ist. Die Seitentaschen und die versteckte Dokumententasche geben einem gute Organisationsmöglichkeiten für Sachen abseits des Equipments, sei es für das Verstauen der Rechnung oder etwa Reisedokumente. Durch die Seitentaschen hat man zudem immer einen Stift griffbereit. Dies und die Möglichkeit, über eine Powerbank im Inneren sein Handy unkompliziert laden zu können, machen einen top Eindruck.

Magma Solid Blaze Pack 120

Von DJ- bis Kamera-Equipment: Der Magma Pack 120 lässt sich für jeden Zweck ausrüsten

Das Laptop-Fach ist gut gepolstert und groß genug, sodass man sich um seinen Rechner keine Sorgen machen muss. Die Einsätze für den Hauptinnenraum sind schnell eingesetzt und sitzen fest. Dadurch kann der Magma Solid Blaze Pack 120 wirklich allen Bedürfnissen an Equipment gerecht werden. Wir haben mal geguckt und ca. 50 Schallplatten in den Hauptraum packen können. Somit kann dieser Rucksack eventuell auch attraktiv für Vinyl-DJs sein.

Magma Solid Blaze Pack 120

Einiges an Vinyl-Platten bekommt man in den Magma Solid Blaze Pack 120 rein

Auch für unser eigenes Live-Set können wir eine Vielzahl an Equipment sicher verstauen und das erleichtert uns den Transport immens. Durch die 3 separaten Netze im Innenraum sind auch alle notwendigen Kabel und Netzteile organisiert und gut untergebracht. Alles hat seinen Platz und dieser ist auch sinnvoll angeordnet.

Durch die Polsterung auf der Rückseite und den Möglichkeiten eines Brust- und Hüftgurtes, wird ein komfortabler Sitz sichergestellt. Gefühlt ist die Polsterung beim Magma Solid Blaze Pack 120 ziemlich großzügig. Das gefällt uns natürlich sehr gut, so voll beladen, wie wir den Rucksack im Einsatz haben. An beiden Tragegurten ist zudem noch eine Öse vorhanden, an der man beispielsweise einen Karabiner mit Schlüssel oder anderen Dingen anbringen könnte. Zwar hat man, wie bereits erwähnt, ein Fach, das eine Schlüsselkette hat. Allerdings muss man so immer den Rucksack abnehmen und durch einen Karabiner könnte man dies so recht simpel umgehen.

Für wen ist das Backpack geeignet?

Für DJs mit Digital-Vinyl-Systemen oder Controllern sollte der Magma Solid Blaze Pack 120 eine ideale Lösung sein, sowohl das Equipment als auch den Rechner sicher zu transportieren. Durch die gut durchdachten und vor allem sehr individuell anpassbaren Organisationsmöglichkeiten im Inneren verspricht der Rucksack, dass man immer alles griffbereit hat. Fotografen werden das Kopfhörerfach als ein Kamerafach verwenden und können hier immer schnell Zugriff auf Ihre Kamera haben. Tatsächlich können wir uns auch gut vorstellen, dass man mit dem Rucksack auch problemlos am Wochenende privat verreisen kann. Mal so ganz ohne einen Haufen an Elektronik.

Somit deckt der Magma Solid Blaze Pack 120 ein breites Spektrum an Nutzern ab, die alle mit diesem Rucksack auf ihre Kosten kommen können. Die Tatsache, dass der Rucksack aus recycelten Plastikflaschen produziert wurde, rundet das Ganze nur noch weiter positiv ab.

Der Magma Solid Blaze Pack 120 ist mit seinem Preis von 217,- Euro nicht günstig, aber dennoch das Geld wert. Das meiste Equipment im Audio- und Videobereich ist kostspielig und zugleich recht sensibel, sodass ein sicherer Transport gewährleistet sein muss. Diesen Transport gewährt der Rucksack von Magma und durch die vielen variablen Einstellungsmöglichkeiten in Hinblick auf sein Innenleben kann sich jeder diesen Rucksack so zusammenstellen, wie es für ihn passt. In Verbindung mit den Abmessungen, die einen wirklich etwas transportieren lassen, aber eben doch nicht allzu groß sind, sodass der Rucksack auch problemlos am Flughafen als Handgepäck mitgenommen werden kann und dem Fakt, dass dieser Rucksack nachhaltig und wasserabweisend produziert wurde, rundet den Magma Solid positiv Blaze Pack 120 ab.

ANZEIGE
Fazit

Der Magma Solid Blaze Pack 120 ist mit seinem Preis von 217,- Euro nicht günstig, aber dennoch das Geld wert. Das meiste Equipment im Audio- und Videobereich ist kostspielig und zugleich recht sensibel, sodass ein sicherer Transport gewährleistet sein muss. Diesen Transport gewährt der Rucksack von Magma und durch die vielen variablen Einstellungsmöglichkeiten im Hinblick auf sein Innenleben kann sich jeder diesen Rucksack so zusammenstellen, wie es für ihn passt. In Verbindung mit den Abmessungen, die einen wirklich etwas transportieren lassen, aber eben doch nicht allzu groß sind, sodass der Rucksack auch problemlos am Flughafen als Handgepäck mitgenommen werden kann und dem Fakt, dass dieser Rucksack nachhaltig und wasserabweisend produziert wurde, rundet den Magma Solid Blaze Pack 120 positiv ab.

Plus

  • Trenner erlauben individuelle Einstellungsmöglichkeiten je nach Bedarf
  • jede menge Platz
  • Möglichkeit für mehr als ein Schloss
  • Lademöglichkeiten via Powerbank

Preis

  • 217,- Euro
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Eibensang

    Der Preis ist echt happig, aber die Möglichkeit zur individuellen Innenaufteilung macht das Packteil einzigartig – und das Konzept sieht durchdacht aus. Wenn Material und Nähte dann noch so haltbar sind, wie das Lob der generellen Verarbeitung vermuten lässt, ist mir das interessante Stück vielleicht doch mal einen Sparstrumpf wert, mal gucken.

    Ich pendle häufig mit der Bahn zwischen Süd- und Norddeutschland hin und her und trage für längere Aufenthalte gern einiges aus dem Tonstudio mit mir herum … Daher kenne ich die Verpackungs- und Transportanforderungen für technischen Krimskrams mit Zubehör. Dieser solide Magma-Blazer (oder wie er heißt, grins) scheint von Leuten mit Köpfchen entworfen zu sein. Dass sie ihn aus Müll basteln, macht die Firma umso sympathischer. Das ist ein richtig guter Ansatz.

    Und ein schön zu lesender Test!

    • Profilbild
      Markiman

      Ich habe mir vor ca. 12 Jahren einen Magma DJ Backpack XL gekauft und mit diesem jahrelang immer wieder auf Tour gewesen. Er war immer komplett voll und hatte mindestens 24 Kg Gewicht geladen. Damit er an den Flughäfen nicht immer gewogen wurde, habe ich ihn während des Check-Ins immer nur über eine Schulter gehängt, damit suggeriert wurde, dass er nicht über 7Kg wiegt 😇
      Er wurde relativ rau behandelt (Touralltag halt), hat alles mitgemacht und ich konnte mich auf die Verarbeitung, besonders auf die Nähte und die Reißverschlüsse, zu 100% verlassen.
      Er ist heute noch ab und zu im Einsatz und sieht, trotz allem, echt noch richtig gut aus.

      Ein Hammerteil und man merkt, dass da wirklich jemand z.B. bei der Menge und Positionierung der Taschen, mitgedacht hat. Oder der Schlaufe, damit ich den extrem schweren Rucksack auf meinem Rollkoffer fixieren konnte.

      Wie gesagt war es das alte Modell, welches eher ein Rucksack war, daher nicht mit dem Riot DJ Backpack XL verwechseln.
      Ich denke die heutigen Magma-Sachen werden qualitativ aber nicht schlechter sein.

        • Profilbild
          Bolle / Johann Boll RED

          Kann ich mich anschließen.
          Ich habe seit Jahren ein Rolltop Backpack von Magma. Seit Jahren dabei aufm Rad in der Stadt, beim Wandern auf Reisen oder auf Tour. Teilweise sogar mit einem 1 HE Modular System im Inneren in die Flieger rein Woche für Woche. Das Ding hat noch keinen Schaden, keine Rissen, keine dünnen Stellen. Qualitativ echt richtig solide!

  2. Profilbild
    Franz Walsch AHU

    »Wasserabweisend« ist nicht wasserdicht! Oft sind die Nähte von Rucksäcken ein Einfallstor für Wasser. Besser ist da ein zusätzlicher wasserfester Überzug, den es aber hier nicht gibt. Es gibt Hersteller die deshalb die Reissverschlüsse verdeckt und mit einer Gummilippe zusätzlich schützen. Vor einer Regentour sollte das unter der Dusche mal (ohne Geräte, aber mit Zeitungspapier gefüllt) getestet werden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X