width=

Test: Marshall Major 50 FX, Kopfhörer

15. Juli 2013

50 Jahre Marshall - der Major ist wieder da

Kopfhörer herstellen ist momentan absolut im Trend. Nachdem frisch gestylte und ganz schick aussehende Kopfhörer die Klatschmagazine der Nation bereichern, steigt nun ein alt eingesessener Gitarrenverstärkerhersteller wieder beim Kopfhörermarkt ein. Ob der wirklich gut klingt? Uns stand der Marshall Major 50 FX zum Test zur Verfügung.

Marshall Major 50 FX

Marshall Major 50 FX

Aussehen

Auch die alten Veteranen der Firma Marshall kommen nicht an einem guten Design vorbei. Da geht es schon mit einer Vintage-Verpackung der 60er Jahre los – und hat man den Major 50 FX das erste Mal in der Hand, könnte es durchaus auch ein in die Jahre gekommenes Modell sein. Das ist nicht negativ gemeint, denn der Major 50 FX ist einfach klassisch und zeitlos schick. Wahrscheinlich gefällt einem der Kopfhörer auch in 50 Jahren noch, weckt er doch Erinnerungen an die alten Recording-Tage. Viel Wert wurde bei Marshall auf die kleinen Details gelegt. So ziert die Innenseite der Ohrmuschel-Halterungen der goldene Aufdruck „50 Years of Loud“ und auf der Unterseite des Bügels lässt sich „Est. 1962 London, England“ lesen. Sehr schön.

Die Verpackung des Majors

Die Verpackung des Majors

1 009

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.