ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Millenium Transformer Bundle E-Drumset

(ID: 94762)

Das MPS-600 Soundmodul verfügt mit seinen 665 Sounds, der 64-stimmigen Polyphonie (für welchen Drummer ist das wichtig?), den sehr vielen veränderbaren Parametern und dem SD Karten Slots (zum Datensichern) über eine umfangreiche Ausstattung. Die Sounds und Playalongs selbst klingen altbekannt. Ich erkenne vieles aus alten Alesis, Fame und Millenium Produkten wieder, die schon über 10 Jahre alt sind. Teilweise wurden sie etwas überarbeitet, zugrunde liegen aber immer noch die alten MIDI-Files. Da könnten die Soundbänke mal mit frischem Material bestückt werden.

Das Hihatpad und die Cymbalpads arbeiten dynamisch auch nur flach, auch hier fehlt Lebendigkeit, die es in dieser Preisklasse durchaus schon gibt. Der Hihat Controller ist zwar einfach zu montieren und arbeitet auch weitestgehend einwandfrei, klemmt aber von Zeit zu Zeit, löst sich durch einen Tritt auf das Pedal wieder. Das ist etwas nervend.

ANZEIGE
---klemmt manchmal---

— Klemmt manchmal –  der Hi Hat Controller —

Der eigentliche Clou des Sets sind die mit einem regulären Schlagfell bestückten Unterseiten der Pads. Diese könnte man zumindest, was die Toms betrifft, wirklich spielen. Mit etwas Geduld lassen sie sich in recht schönen Intervallen stimmen.  Da die Snare nicht über einen Spiralteppich verfügt, macht das mit ihr keinen wirklichen Sinn. Auch bei der „Bassdrum“ könnte ich mir keine Situation vorstellen, in die dieser Bassdrum Sound hineinpasst. Aber wer weiß, vielleicht erschließt sich anderen eine Anwendungsmöglichkeit, diese Pads als akustische Trommeln zu nutzen.

Hihatmaschine und Bassdrumpedal funktionieren sehr gut und bieten gute Einstellmöglichkeiten.

ANZEIGE

Bleiben noch der sehr gut Lautstärke-gedämpfte Kopfhörer, der zwar nicht wahnsinnig druckvoll klingt, aber robust ist und die lästigen Klappergeräusche der Pads ausschaltet. Das ist gut und über den Klang kann man bei dem Preis nicht meckern.

Der Hocker macht auch seinen Job, ist stabil und gut höhenverstellbar. Als „Bundle- Dreingabe“ absolut ausreichend.

 

ANZEIGE
Fazit

Altbekannte Sounds sowie Playalongs und Technik, die nur eingeschränkt funktioniert, reißen einen nicht gerade vom mitgelieferten Hocker. Das Millenium Transformer Set bietet verschiedenste Einstellmöglichkeiten, die den mäßigen Triggereigenschaften der Pads auch nicht wirklich helfen können. Das Rack ist, was Stabilität betrifft, zu loben, hier geht bestimmt so schnell nichts kaputt. Durch das sehr hohe Eigengewicht des Millenium Transformer Sets rutscht nichts und der beherzte Schlagzeuger kann ordentlich reinhauen. Transportieren möchte ich das über 60 kg schwere Drumset allerdings nicht.

Überall am und im Transformer Set sind gute technische Ideen und Ansätze zu finden. Diese sind nur leider noch nicht ausgereift. Das wichtigste Upgrade wären andere, höherwertige Pads, die auch feine Ghostnotes umsetzen, das Modul ist durchaus dazu in der Lage.

Die Idee, die mit Schlagfellen ausgestatteten Unterseiten der Pads als Trommeln zu benutzen, ist gut, macht aber musikalisch nicht viel Sinn. Größenbedingt und aus Ermanglung eines eingebauten Snare-Teppichs, klingen die Pads nicht nach Bassdrum oder Snare. Vielleicht findet aber doch jemand eine Verwendung für die Schlagseite der Pads.

Plus

  • superstabiles Rack
  • schöne Optik
  • alles drin, inklusive Kopfhörer und Hocker

Minus

  • Pads setzen das Gespielte nur unbefriedigend um
  • Sounds klingen nicht Zeitgemäß
  • Playalongs sind alt
  • unsaubere Bohrungen
  • sehr hohes Gewicht

Preis

  • Ladenpreis: 748,- Euro
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    vssmnn AHU

    Gibt es überhaupt Eigenmarken von Online-Händlern Händlern, die Sinn machen?
    Bei Produkten, wie hier soeben vorgestellt, habe ich immer das Gefühl, daß irgendwelcher „Billig-Schrabel“ mangels Unvergleichbarkeit zum Marge machen da ist. Ob es nun Gitarrencontainerware aus Bulgarien oder Elektronik aus China sind. mittels Eigenmarke lässt sich anscheinend mehr Gewinn erzielen, als mit den klassischen Herstellern. Würde mich nicht wundern, wenn sich einige Marken komplett von solchen Praktiken distanzieren und wieder Direktgeschäft machen, oder gleich auf Amazon abwandern.

  2. Profilbild
    Atarikid AHU

    Ein guter Freund besitzt das Teil. Wir mussten zunächst 2 Klinkenbuchsen umlöten, die waren verpolt!!… Den Test muss man leider genau so unterschreiben. Unsäglicher Schrott… Mein Kumpel wollte aber nicht hören ^^… Für das Geld hätte es auch von Yamaha ode rRoland besseres Equipment gegeben. Vielleicht nicht so massiv, aber besser in Sound und Funktion

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X