Test: Millennia HV-35P, HV-32P, Mikrofonvorverstärker

Klang

Im Gegensatz zu anderen Preamps, die klassischen Designs nachempfunden sind, sollen die Millennia HV-32P und HV-35P das Signal eben möglichst nicht färben, sprich so linear und analytisch sein wie möglich. Und tatsächlich gestaltet sich der Klang dann eben unspektakulär“. Er ist sehr ausgewogen und stellt alles so dar, wie es ihm vor dem und durch das Mikrofon präsentiert wird. Dabei ist die Transientenauflösung und die Klarzeichnung der Höhen im Vergleich zu günstigen Preamps mit der gleichen Zielsetzung präziser.

Im Beispiel wurde über einen Verteiler ein Mikrofonsignal an zwei Preamps geschickt, um einen möglichst direkten A/B-Vergleich zu erhalten. Bei einer Samplerate von 96 kHz konnte man dann eben genau diesen feinen Unterschied hören. Ich fürchte allerdings, dass davon hier nach Sample-Rate-Konvertierung und MP3-isierung wenig übrig bleibt.

Der ganze klangliche Impakt ergibt sich dann erst, wenn man z.B. eine Orchesteraufnahme mit diesen Preamps macht.

Fazit

Im Vergleich zu Standardware machen die Millennias ihre Aufgabe besser, allerdings ist der Gewinn nicht so greifbar bei einzelnen Signalen, wie es bei einer größeren Anzahl sofort hörbar wäre. Und hier sehe ich ein kleines Problem im Konzept die Konsolenversion portabel zu machen. Denn den greifbaren Effekt bekommt man erst mit mehreren dieser Verstärker. Dafür ist der Preis allerdings wiederum zu hoch. Denn für zwei der zweikanaligen HV-32P werden 2.700 Euro (netto) aufgerufen. Dafür gibt es schon Oberklasse Audiointerfaces, die vom Klang gleichziehen und auch vier Mic-Preamps bieten. Die Form des Gehäuses ist ungewöhnlich und ein Halbrackformat wäre wohl die bessere Wahl gewesen. Gummifüße hätten es aber schon sein dürfen und über die XLR-Buchsen habe ich mehr als ein mal geärgert. Dennoch muss man auch bedenken: Das Gehäuse gibt es quasi geschenkt.

Die Millenia HV-35P und HV-32P sind schonungslos im besten Sinne. Hier darf man keine Färbung durch gesteuerte Verzerrungen erwarten, sondern ein nüchternes und analytisches Herangehen an die akustische Kette vor dem Preamp. Und diese Sache machen sie gut.

Plus

  • präziser und analytischer Klang
  • relaisgeschaltet
  • Schutzfunktion für Bändchenmikrofone

Minus

  • Anschlussbuchsen
  • Gehäuseform
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Preis

  • Ladenpreise:
  • HV-35P: 899,- Euro
  • HV-32P: 1.600,- Euro (UVP)
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.