ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Mixvibes Cross, DJ-Software

Startet man die neue Version zum ersten Mal, so fällt als erstes die aufgeräumte, leicht modernisierte Oberfläche auf. Der grundlegende Aufbau ist gleich geblieben, in der Standardansicht befinden sich oben die Decks und darüber die Effekte, in der unteren Bildschirmhälfte hat der Browser seinen Platz. Durch die neue Wellenformanzeige in Farbe und die sonst in dunklen Farben gehaltene GUI macht Cross in der Version 3 einen sehr hochwertigen Eindruck. Geblieben ist die weiterhin in gelb und orange gehaltene Anzeige von Buttons und Aussteuerungsanzeige. Sehr hübsch und trotz der vielen Funktionen nicht zu überladen. Ganz einfach lässt sich die Ausstattung von Cross an die eigenen Bedürfnisse anpassen. So kann der Benutzer flexibel festlegen, wie viele Tracks-Decks und wie viele Sample-Decks er anzeigen lassen möchte. Die Sample-Decks lassen sich zwischen Sample-Pads und Hotcue-Pads umschalten. Mit ihnen lassen sich sehr einfach komplexe Loop-Arrangements aufbauen oder auch einfach nur zusätzliche Samples abfeuern. Das Prinzip ist ja ebenfalls in Native Instruments Traktor Software zu finden und auch Mixvibes setzt es sehr intuitiv und gelungen um. Ruckzuck lassen sich Hotcues setzen und Loops schichten, so dass man sein Set mit einer Menge kreativen Möglichkeiten aufwerten kann.

Cross bietet eine Mixtur von klassischen Track-Decks und Sample-Playern.

Cross bietet eine Mixtur von klassischen Track-Decks und Sample-Playern.

Dazu besitzt Cross ebenso wie Traktor den beliebten Slip Abspielmodus, welcher den Track bei gesetztem Loop im Hintergrund weiterlaufen lässt und somit keinen Bruch im Mix erzeugt. Außerdem gehören zum Kreativbereich die guten Effekte, die zwar nicht alle Studioqualität besitzen, aber für ihren Einsatzzweck sehr gut gewählt sind und auch durchweg gut klingen. Auch der Gesamtsound der Software kann sich sehen lassen. Den integrierten EQ hat man noch einmal aufgewertet. Neben dem klassischen Mixvibes Sound kann der Benutzer nun auch eine Emulation des Pionieer EQs aus dem DJM 2000 Pult wählen, die wirklich ordentlich klingt. Man erhält also mit der neuen Version von Cross eine solide, sehr stabil laufende DJ-Software, die wirklich kaum Wünsche offen lässt.

ANZEIGE
ANZEIGE

ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE