ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Motu Audio Express

30. Mai 2011

Motu Audio Express

Das Motu Audio Express (MAE) ist das neue Interface von Motu und mischt im Preisbereich unterhalb 400 Euro mit. Das MAE kann als 24Bit/96kHz Interface sowohl über Firewire, als auch über USB2 betrieben werden. Handelt es sich am Rechner um einen 6-Pin- (FW400) bzw. 8-Pin-Port (FW800), bezieht das Interface seinen Strom über den Firewire Bus. Beim Betrieb über USB2 muss das mitgelieferte Netzteil verwendet werden, da hier nicht genug Saft anliegt. Mitgeliefert werden ebenfalls ein USB2- und ein FW400-Kabel sowie eine gedruckte Anleitung in Englisch für Mac- und Windows-Systeme. Es liegt auch ein Half-Rack-Mounting-Kit bei, mit der man zwei Geräte verbinden und in ein 19-Zoll-Rack einbauen kann.

Auf der Treiber-CD liegt die Anleitung in drei weiteren Sprachen vor – leider nicht auf Deutsch, diese wird zum Download in Kürze auf der Motu-Website zur Verfügung stehen. Hervorheben möchte ich, dass MOTU auch eine Sektion für die ‚Underdog‘-DAW Reaper spendiert hat, die sich auch in Profikreisen immer größerer Beliebtheit erfreut.

ANZEIGE

Input/Output

ANZEIGE

Das MAE bietet auf der Rückseite zwei Instrumenten-/Mic-Eingänge in XLR-Klinke-Kombo-Ausführung mit zuschaltbarer Phantomspeisung von 48V an. Dazu noch zwei symmetrische Lineeingänge in Klinkenausführung, ein S/PDIF- und einen MIDI-Eingang. Ein Pedalschalter kann auch noch angeschlossen werden und gibt eine frei definierbare Tastenkombination an die DAW weiter. Eine für den Einschalt- und eine für den Ausschaltvorgang. Damit kann man per Pedal z.B. eine Punch-Funktion aktivieren.

Anschlüsse SPDIF und Line

Anschlüsse SPDIF und Line

Ausgangsseitig gibt es vier symmetrische Lineausgänge in Klinkenausführung, einen S/PDIF- und einen MIDI-Ausgang. Auf der Frontseite befindet sich dann der Kopfhörerausgang. Alle Klinken- und Cinchkontakte sind vergoldet ausgeführt. Alle Buchsen greifen gut, und verbundene Kabel sitzen sicher im Interface.

Anschlüsse XLR-Kombos

Anschlüsse XLR-Kombos

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    gaffer  AHU

    Zitat: Da die MOTU-Interfaces, genau wie z.B. SSL-Konsolen, intern mit direkter Kopplung arbeiten, ist diesen gemein, dass sie eine straffe und präzise Basswiedergabe/-aufnahme bis in den 0-Hz-Bereich haben. Die meisten anderen Interfaces sind Wechselstrom gekoppelt, zum großen Teil über Elektrolyt-Kondensatoren. Dies bringt oft, je nach verwendetem Bauteil, eine gewisse Schwammigkeit im Bassbereich mit sich, dessen Auswirkung deutlich auf die Wahrnehmung des Gesamtklangs schlägt.

    Zitat Ende

    Schön gesagt, sagt mir aber aaabsolut gar nichts. Wer koppelt mit wem und warum? Scherz beiseite, ich verstehe das einfach zu wenig und werde das nachlernen :-)

    Was ich verstanden habe: die haben doch einen ganz guten Job hingelegt. Beim Vergleich mit der Konkurrenz aus eigenem Hause bin ich auch der gleichen Meinung. Ansonsten hatte ich schon viele MOTU Geräte in der Hand, die FW Varianten waren durchweg die weniger problematischen (gegenüber den PCI Karten-Lösungen)

    • Profilbild
      markusd

      „SSL“ ist hier wohl eher ein Buzzword ;-)

      Intern gekoppelt sind auch viele andere Preamps etc. Das bedeutet in einfachen Worten, dass man auf die üblichen Kondensatoren an Ein- und Ausgängen verzichten kann, welche die Gleichspannung der Schaltung blocken.

      Da Kondensatoren immer einen Einfluss auf den Frequenzgang, Anstiegszeit (Transienten) usw. haben, kann das ein Vorteil sein – muss es aber nicht :-)

      Mal Elektro- und Nachrichtentechnik gemacht zu haben, ist oft doch nicht schlecht ….

  2. Profilbild
    shopshock

    ich habe die ultralite hybrid mk3, audioexpress und mikrobook mal klanglich verglichen und kam zu dem ergebniss, dass die audio express nicht so gut klingt wie die anderen beiden. warum ist das so?
    ausserdem sollte erwähnt werden, dass keine der interfaces an usb3.0 läuft, jedenfalls nicht bei mir unter win7 64bit. da gibts sofort den bösen bluescreen. leider mag ich den motu sound wirklich am meisten, sonst wäre rme meine wahl. die laufen super stabil auch an usb 3.
    ist irgendein workaround bekannt?
    ich hab schon im deutschen motu forum geposted, leider fühlt sich niemand zuständig. von den großen shops kann auch keiner was dazu sagen. seit wochen maile ich mich mit motu usa hin+her, die haben das problem anscheinend erfasst, aber auch keine lösung.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE