Test: Motu MachFive2

27. März 2008

MachFive2

Es ist bereits einige Jahre her, dass Motu mit dem MachFive einen ernst zu nehmenden Konkurrenten ins Feld der Software-Sampleplayer schickte. Auf Grund der scheinbar übermächtigen Mitbewerber wie Kontakt, Halion oder Gigasampler ist es diesem Plug jedoch nie wirklich gelungen, sich aus seinem Schattendasein zu befreien (siehe Amazona Test MachFive1 ). Mit der Version 2 schickt sich Motu nun an, diesen Zustand zu beenden. Neben einer eher geringfügigen optischen Politur bringt MachFive2 einige sehr interessante neue Features mit, die Aufhorchen lassen. Neben der Möglichkeit des Diskstreaming, bis zu 200 Audio Ausgängen, der 32 bit UVI Engine (Ultimate Sound Bank) mit bis zu 192 kHz, unbegrenzter Polyphonie oder aber der Möglichkeit Surroundsamples bis 7.1 abzuspielen, trumpft der Sampler mit einer mitgelieferten Soundlibrary von 32GB auf.

-Die PlugIn Oberfläche-

-Die PlugIn Oberfläche-

Installation

Die eigentliche Installation der Software ist schnell von der Hand. Mitgeliefert werden neben der Install CD vier DVDs, die je 8 GB an Sounds im UFS Format enthalten. Diese werden einfach in das gewünschte Zielverzeichnis kopiert (was abhängig vom vorhandenen Laufwerk um die zwei Stunden dauert) und los geht’s. MachFive2 wird in allen gängigen Formaten angeboten, und ist neben Apple auch auf Windows XP und Vista lauffähig. Die Autorisierung des PlugIns erfolgt beim MachFive2 mittels iLok-Dongle. Als minimale Systemanforderung verlangt Motu 1 GB Ram, empfiehlt jedoch mindestens 4 GB.

Die DVDs im einzelnen

DVD 1 Universal Loops & Instruments: eine bunte Bandbreite an Basic Sounds, um ein Arrangement zu erstellen. Die Qualität der Presets ist dabei als durchgängig hoch einzustufen. Auf dieser DVD befinden sich die vielseitigsten Klänge aus allen erdenklichen Stilrichtungen.

DVD 2 MachFive Concert Grand: die hier enthaltenen Flügelsounds wurden mit 24 bit und 192 kHz aufgezeichnet und anschließend in 96 kHz konvertiert. Für jede Note stehen fünf Velocitystufen zur Verfügung, um ein möglichst realistisches Klangverhalten zu ermöglichen.

DVD 3 High-Resolution & Surround Instruments: hier finden sich E-Piano, Gitarre und Bass Sounds in 96 kHz, Drum Kits und Percussion Sounds in 192 kHz sowie Orchester-Samples im Surround Format.

DVD 4 VSL Orchestra: enthält eine Auswahl an Klängen der Vienna Symphonic Library, die das gesamte Instrumentenspektrum eines Orchesters bereithalten.

Die einzelnen Stufen

-Der File Manager-

-Der File Manager-

Oben links befindet sich der File-Manager. Er dient in erster Linie zum Speichern der aktuellen Einstellungen/Performance. Darüber hinaus können hier Part-unabhängige Master- und Aux-Effekte, mittels Popup-Menu aktiviert werden. Hier ist etwas Aufmerksamkeit gefordert, denn abhängig von der Ansicht im FX-Menü wird das angewählte Preset unter Umständen nicht angezeigt.

-Die Part List-

-Die Part List-

Klangbeispiele
Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Hallo Robert Merget, ein Super-Bericht, Respekt. Ich finde es Klasse, dass Du auch die Schwächen deutlich erwähntst. (Ich persönlich suche einen Software-Sampler oder Software-Sampleplayer, der gerade Trompeten und Posaunen absolut überzeugend wiedergibt. Bzw., die passenden Samples für die gängigen Sampler. Weiß jemand Rat? Danke!)

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      Hallo, zunächst vielen Dank für die positive Resonanz. Ich möchte nochmal betonen das mein Test lediglich die Apple-User abdeckt.
      Was gut auf Windows-Rechner läuft kann ich also nicht wirklich beantworten. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen in punkto stabilität mit Kontakt und FXpansion Guru gemacht. lg rob

  2. Profilbild
    t.walter  AHU

    Schön dass Dir der Testbericht gefällt! Bei Trompeten und Posauenen könntest Du bei VSL fündig werden, die bieten auch Repititionen recht überzeugend an.

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Das "Prädikat" ungenügend sehe ich hier bei Amazona zum ersten Mal.
    Kann nur dazu gratulieren, dass das Bewertungsspektrum offenbar nach unten ausgeweitet wurde und damit etwas mehr Transparenz entsteht.

    Gut so!
    Bernd

    (Dieser Beitrag ist nicht als Kommentar zu dem getesteten Produkt zu verstehen)

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      "Ungenügend" gab´s durchaus schon mal, z.B. hier: Alesis Fusion ;-)

      Ich finde es auch klasse, wenn wie hier offensichtliche Schwächen eines Produkts deutlich dargestellt werden. Es soll sich schließlich um einen Test handeln. Lobpreisende Produktbeschreibungen kann man auf der jeweiligen Herstellerseite lesen… in diesem Sinne danke für einen weiteren informativen Amazona-Test!

  4. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ich habe sowohl Kontakt und Machfive 2. Unter Tiger 10.4.11 läuft M 5 reibungslos auch unter Logic 8. Zu behaupten M 5 sei unübersichtlich ist Lachhaft. M 5 ist so aufgebaut das man erst oberflächlich und schnell etwas erstellen kann. Wer genauer arbeiten möchte, der kann bis ins kleinste Detail rumschrauben. Man kann alles laden wenn man das erstellte als Performnance speichert. Die Soundqualität der 32 GB steht weit über Kontakt. Man bedenke: 5.1 Surroundschlagzeug in 24 bit 192 khz. Kontakt 2/3 hat 8 Effektslots.Wann braucht man mal sowas ? Kontakt ist klein und unübersichtlich. In M 5 kann man die Wavedatei per Doppelklick bildschirmfüllend grafisch darstellen und bearbeiten. Ich habe eher das Gefühl das hier ein Exempel statuiert wird, da hier häufig zu positiv bewertet wird. Die Ladezeiten in M 5 sind genauso schnell wie in Kontakt.Was soll der Test ? Einfach unseriös. Zu guten Bläsersamples: http://www.samplemodeling.com

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      Hallo PTC. Glückwunsch wenn M5 bei dir reibungslos läuft! Bei mir ist das nicht der Fall.
      Bei der Amazona Redaktion handelt es sich nicht etwa um eine konspirtave Gruppe, alle Autoren sind freiberuflich und erstellen ihre Tests ohne Absprachen oder Vorgaben. Ich persönlich bin seit Jahren sehr zufrieden mit meinen Motu Firewire Audio-Interfaces und habe keinen Grund ein Exempel zu statuieren. Der Test spiegelt meine persönlichen Erfahrungen bei der Anwendung wieder.MfG

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      Ich kann bestätigen dass der M 5 unter Tiger 10.4.9 ständig crasht. Die UVI Engine (Universal Sound Bank) ist halt sehr buggy. Bei was für Produktionen braucht man bitte ein 5.1 Schlagzeug in 192 khz? Für mich reine Speicherverschwendung !!

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      Bezüglich der Bläsersounds war ich mal auf der von Dir empfohlenen Seite. KLASSE ! Einfach Klasse, bessere Trompeten auf Computerbasis habe ich bis jetzt noch nicht gehört. Herzlichsten Dank für den Tip. Viele Grüße …

  5. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Hi Robert,
    du hast natürlich recht das ihr freie Autoren seid. Sorry, ich war sauer. Auf der Motu webseite kann man das Update 2.02 herunterladen für M 5. Ich habe das direkt gemacht und hatte wirklich keine Probleme.

    Gruß

    PTC

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.