ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: MusicMan Stingray 5 HS, E-Bass

9. August 2007

Stingray 5 HS

Zu den interessantesten Neuigkeiten auf der diesjährigen Musikmesse gehörten mit Sicherheit die neuen Stingray-Modelle mit erweiterten Tonabnehmer- Bestückungen.
Dieses meistverkaufte Modell des traditionsreichen Herstellers MusicMan wurde ja, was die Ausführung mit einem doppelspuligen Tonabnehmer anbelangt, seit seiner erstmaligen Präsentation 1976 unverändert gelassen, sieht man von den Fishman– Piezos, die seit Ende der 90er optional eingebaut werden, einmal ab. Viele der zahlreichen Nachbauten von diesem Klassiker, die mittlerweile in allen Preisklassen erhältlich sind, bieten einen zusätzlichen Tonabnehmer in der Halsposition an. MusicMan zieht nun nach: es gibt wahlweise einen Singlecoil oder Humbucker. Grund genug für einen Testbericht auf AMAZONA.de, bei dem die Variante mit Singlecoil vorliegt.

-- Der Music Man Stingray 5 HS --

— Der Music Man Stingray 5 HS —

Lieferumfang/Verabeitung

ANZEIGE

Der in den USA gefertigte MusicMan Stingray 5 HS wird in einem federleichten original MusicMan- Koffer geliefert, außerdem gibt es den Einstellschlüssel und ein Poliertuch dazu. In einer perfekt ausgeführten transparent-dunkelgrünen Hochglanzlackierung (Translucent Teal) mit aufgeschraubtem dreilagigen Schlagbrett in Black Pearl kommt der Stingray 5 ausgesprochen schick daher. Durch die Lackierung kann man die Maserung des zweiteiligen Eschenkorpus betrachten. Der Hals besteht aus einem Stück Ahorn mit aufgeleimtem Ahorngriffbrett und hat eine geölte und gewachste Oberfläche. Alle Holzarbeiten sind absolut perfekt ausgeführt und das Finish des Halses fühlt sich wirklich ausgesprochen handschmeichlerisch an – das bekommt wirklich nicht jeder Hersteller so hin. Der Vorteil gegenüber des oft verwendeten Mattlackes, der durch häufiges Spielen quasi blank poliert wird ist der, das diese Oberfläche so bleibt wie sie ist und das sehr angenehme Spielgefühl beibehält.

ANZEIGE

Mit seinem halbrunden D- Profil und Halsmaßen von 44,5mm am Sattel und 62mm am 12. Bund ist das kein Hals für filigrane Artisten, eher für solide Groover. Aufgrund der perfekten Bundierung mit 22 mittelhohen Bünden ist allerdings eine sehr komfortable Saitenlage einstellbar, die gelegentliche solistische Einlagen zu einer wahren Freude werden lässt. Gerade bei den für die Bespielbarkeit eines Instrumentes so wichtigen Feinarbeiten an den Bünden und dem Sattel lassen sich hier deutliche Unterschiede zu günstigeren Instrumenten feststellen. Apropos Sattel: der besteht aus synthetischem Material und ist längenkompensiert ausgeführt, was die Intonation verbessern soll.

Auf der geraden Kopfplatte verrichten in der Anordnung 4+1 verchromte, offene Mechaniken von Schaller ihren Dienst. Ein Saitenniederhalter sorgt bei D- und A- Saite für optimalen Druck auf den Sattel. Der Hals ist mittels 6 Schrauben auf einer Grundplatte mit der perfekt ausgeführten Fräsung im Korpus verbunden. Die bewährte solide Stahlbrücke, ebenfalls in Chrom gehalten, bietet mit dem Saitenabstand von 17,5mm einen gelungenen Kompromiss zwischen bewährtem „4-Saiter-Feeling“ und komfortablem Handling. Die Spannung des Stahlstabes im Hals ist, wie von MusicMan gewohnt, über eine mehrfach durchbohrte Rundmutter am Hals- Korpusübergang komfortabel einstellbar.

-- Pickups&Pickguard --

— Pickups&Pickguard —

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    boah muss wohl echt ein hammer ding sein…! ICh kann mir leider die sound beispiel nicht anhören da der sound auf dem pc nicht funktz aber egal ich kann es mir vorsellen echt ein fülliger sound :)

  2. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ich spiele selbst einen Stingray5 aber den mit standart humbucker bestückung. ich kann nur eins sagen kein bass verteilt mehr arschtritte als der! bei jedem auftritt bin ich dannach aufs neue erstaunt was diese instrument alles hergibt!

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      Hallo Daniel, Auch ich habe einen 5 Saiter,Sting Ray. bin aber mit der hohen Saite nicht zufrieden, zu wenig Ton, Saft, an was kann es liegen ?
      Gruss Lothar

      • Avatar
        AMAZONA Archiv

        Probiers mal mit dem 50er Ernie Ball Saitensatz – das bringt enorm viel!!! Habs selbst ausprobiert und war erstaunt.

        • Avatar
          AMAZONA Archiv

          Hallo Doschd > Danke für den Typ, werde mal sehen wie diese Saiten mit Trace Eliot tönen werden. Sind diese im Handel ohne weiteres erhältlich? Ich muss mich erst informieren was 50-er Ernie Ball sind. Welche 6 Grössen hast Du drauf?
          Danke for Replay > Lothar

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Sehr guter und anschaulicher Test! Geniale Soundbeispiele! Danke.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE