Fazit

Spezielle Blechbläser-Librarys gibt es einige. Hauptsächlich Vienna liefert da eine Menge ab (wobei das komplette Brass-Bundle da mit fast 2.000 Euro zu Buche schlägt), von Cinesamples kommen die „CineBrass“ (ebenfalls mit „echtem Legato“ wie in der Symphony Series auch), EastWest hat da die – verdammt gut klingenden –  „Hollywood Brass“ im Angebot (die aber stellenweise etwas dünner besetzt und als Ressourcenfresser verschrien sind) und von Wallander Instruments fällt mir da auf Anhieb das sehr umfangreiche „WIVI – Orchestral & Band Brass“ ein. Die preisgünstigen „Session Horns“ von Native Instruments gehören da mit ihrer eher dünnhäutigen Library und den zusätzlichen vorgefertigten Phrasen  nicht in die Konkurrenzliste, sondern spielen bewusst in einer anderen Liga.

Letztendlich ist es eine Frage der persönlichen Vorlieben, welche der oben genannten Librarys man nun den Vorzug gibt, jede hat ihre ganz eigenen Stärken und Schwächen. Die Native Instruments Brass Collection muss sich da aber keinesfalls verstecken, sondern darf im engeren Kandidatenkreis mitspielen. Sie überzeugt mit Spielbarkeit, Klang und die vielfältigen Artikulations- und Editiermöglichkeiten. Die sollten Sie in jedem Fall antesten, wenn Sie auf der Suche nach neuem Blech sind.

Plus

  • sehr guter Klang
  • viele Artikulationen
  • acht frei belegbare Artikulations-Slots
  • rhythmische Artikulationen lassen sich syncen
  • stufenlose dynamische Wechsel
  • achtfaches Round Robin
  • gutes multi-dynamisches Legato

Minus

  • manchmal kleine Unterschiede im Raumklang
  • einige "Anblasmomente" bei den Hörnern etwas seltsam

Preis

  • Brass Ensemble: 399,- Euro
  • Brass Solo: 299,- Euro
  • Brass Collection: 499,- Euro
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    MrMeloD  

    Danke für den Test Matthias. Ich warte dann auf Komplete 11U :) Hast Du einen Tipp, welche Blech Library sich für Jazz/Swing eignet?

    Danke und Gruß

    • Profilbild
      m.steinwachs  RED

      Bei Jazz/Swing fällt mir auf Anhieb die „Broadway Big Band“ von Fable Sounds ein. Die hat neben den Bläsern auch noch Drums und Percussion dabei.Kostet dann allerdings auch über 2.000 Euro. Es gibt aber auch eine Lite-Version für rund 480 Euro. Die „Chris Hein Horns Pro Complete“ sind auch BigBand/Jazz-tauglich (ca. 650 Euro). Und schließlich gibts noch „Swing!“ von Project Sam (ca.350 €)

    • Profilbild
      The-Sarge  

      das warten auf K11U nützt Dir/uns leider nichts, denn NI hat entschieden diese „Symphonie Series“ als Bestandteil der Komplete-Reihe zu entfernen, ergo wird es weder in K11U noch späteren Kompletes drin sein
      :(

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.