width=

Test: Orange OB1-500 Bass Head, Bassverstärker

Die Rückseite

Auch hier gibt es die üblichen Verdächtigen.

Als Global Player lässt Orange die komplette Palette der Stromversorgung von 100 V – 240 V an den Orange OB1-500 Bass Head herantreten. Per Schalter kann der Verstärkertrafo entsprechend versorgt seine Dienste verrichten. Wer auf Tour geht, weiß das sehr zu schätzen. Zwei Speakon Output-Buchsen stehen bereit, um Boxen anzuschließen. Die minimale Widerstandslast muss 4 Ohm betragen.

Daneben ist ein Lüfter im Chassis verbaut, der sich bei Bedarf automatisch einschaltet und erfreulich leise seine Dienste verrichtet. Für PA und oder Recording steht der XLR-Balanced DI-Out zu Verfügung, der generell Post-EQ und Post-Blend geschaltet ist. Ein Ground-Lift Druckknopf kann eventuell auftretenden Brummschleifen entgegenwirken. Als Line Out ist eine Klinkenbuchse verbaut, die das Signal unsymmetrisch ausgibt. Beide Buchsen arbeiten unabhängig vom Mastervolume.

Orange Speaker Info

— Wichtige Hinweise —

Welche Goodies könnte der Amp noch haben?

Unsere subjektiven Verbesserungsvorschläge würden eine Klinken/Speakon Kombibuchse und einen Pre/Post schaltbaren DI-Out vorsehen. Einen Einschleifweg könnte die 2 HE Einheit sicher auch gut vertragen, viele Bassisten neigen zwar nicht zum übermäßigen Einsatz von Effekten, wenn doch mal etwas angeschlossen werden sollte, wäre ein Effektloop ganz nett. Über die Art der Verzerrung kann man streiten, wer diese nicht mag, muss anderes Gerät bemühen, um dem OB1-500 Harmonics beizusteuern. Leider hat Orange kein passendes Rack-Leergehäuse für den Amp im Sortiment. Wäre schon kultig, den Amp im orangefarbigen Gewand haben zu können! Alles andere ist vom Hersteller schlau durchdacht und konzipiert.

Logo

Fazit

Der Orange OB1-500 Bass Head liefert genau die Eigenschaften, die von einem Orange erwarten werden: Kraft, Charakter und puristisches cooles Design. 500 Watt haut der 2 HE Amp an zwei Boxenausgänge raus. Das ist mehr als genug Leistung für Durchsetzungsvermögen im Bandgefüge. Für etwas mehr als 800,- Euro bekommt man ein Zugpferd mit satten Clean- und Distortionmöglichkeiten. Daumen nach oben!

Plus

  • Klangcharakter
  • Design
  • verzerrte Beimischungsmöglichkeiten
  • voll analoges Konzept
  • identischer Aufbau OB1-300 / OB1-500

Minus

  • kein Einschleifweg vorgesehen
  • Fußschalter nur optional
  • Bedienungsanleitung nur einsprachig

Preis

  • Ladenpreis: 829,- Euro
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.