Test: Peavey Classic 20 Mini Head und 212-C Box, Gitarrenverstärker

Peavey 212-C Box

Auch die Peavey 212-C Box erscheint im Tweed Look und harmoniert optisch mit dem Mini Head. Die Box wurde aus 18 mm starkem Sperrholz hergestellt und wiegt 27 kg. Bei der Verarbeitung gibt es nichts zu beanstanden. Das Tweed Tolex wurde sauber aufgebracht, auch der Griff ist von Qualität. Die Maße der 212-C Box betragen 711 x 452 x 292 mm. Hier wurden zwei verschiedene 12″ Lautsprecher, ein 12″ Celestion G12M Greenback und ein 12″ Celestion G12T-75 mit einer Belastbarkeit von 60 Watt verbaut.

212XFront

— Klassischer und zeitloser Look —

Die Box verfügt am Boden und an einer Seitenwand über jeweils vier stabile Gummifüße, so steht sie sicher, sowohl im waagrechten als auch im senkrechten Betrieb. Die Box kann wahlweise in Mono oder Stereo betrieben werden und ist zwischen 16 Ohm Mono bzw. 8 Ohm Stereo umschaltbar. Ein nicht alltägliches Feature ist die Möglichkeit, die Box sowohl geschlossen als auch halb offen zu betreiben, so kann jeder nach seinen persönlichen Bedürfnissen agieren. Um die Box halb offen zu nutzen, müssen lediglich einige Schrauben herausgedreht und die Rückwand abgenommen werden.

212XBack

— Abnehmbare Rückwand, Mono- oder Stereobetrieb —

Sound

Auch der Klang des Peavey 212-C Cabinets überzeugt, die Celestion Lautsprecher generieren einen gewohnt satten und druckvollen Rock-Ton, da auch das Volumen der Box gut gewählt wurde. Im Falle einer zu fetten Basswiedergabe sollte man die Rückwand abschrauben.

Die Klangbeispiele wurden mit folgendem Equipment erstellt:

Strat mit Single Coils – Peavey Classic 20 Mini Head Peavey 212-C Box – Shure SM 57 – Apogee Duet – Mac Computer mit Logic

Fazit

Mit dem Classic 20 Mini Head hat Peavey einen wunderbaren Verstärker geschaffen, der trotz seiner kleinen Maße eine ausgesprochen lebendige und auch flexible Klangpalette generiert. Auch die Lautstärke ist für die meisten Situationen ausreichend. Von klaren Klängen bis zu hartem Rock, der Peavey klingt sehr nobel und überzeugend. Auch die passende 2×12″ Box harmoniert hervorragend im Verbund, da sie perfekt darauf abgestimmt wurde und sich außerdem noch geschlossen oder halb offen betreiben lässt.

Plus

  • Sound
  • Verarbeitung
  • Gewicht
  • kompakte Größe
  • digitaler Hall
  • vier Parameter per Fuß schaltbar

Minus

  • -

Preis

  • Ladenpreise:
  • Peavey Classic Mini Head: 599,- Euro
  • Peavey 212-C Box Box: 599,- Euro
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.