AMAZONA.de

Test: Peavey Headliner 1000, Bassverstärker


Preiswertes Kraftpaket

Peavey Headliner 1000

— Peavey Headliner 1000 – Closeup Rückseite —

Der integrierte Kompressor ist jedoch mit Vorsicht zu genießen und in keinster Weise mit entsprechenden externen Effektgeräten zu vergleichen, die über weitaus mehr Einstellungsmöglichkeiten verfügen. Schließlich steht hier nur ein Poti zur Verfügung, über das sich die Intensität der Kompression zwischen 0 und 10 regulieren lässt. Im Regelweg zwischen 0 bis ca. 4 ist das Ergebnis durchaus noch akzeptabel, da die Kompression angenehm subtil arbeitet und Dynamikspitzen nicht all zu radikal abgeschnitten werden. Dreht man den Regler jedoch noch weiter auf, so tritt die Kompression viel zu sehr in den Vordergrund und verfärbt maßgeblich den Sound. Ein klangliches Ergebnis, das in diesem Maße in der Praxis nur schwer vorstellbar ist.

Grundlegend präsentiert sich der Peavey Headliner 1000 in der Praxis als äußert umgänglicher Bassverstärker, der äußerst flexibel an verschiedenste musikalische Situationen angepasst werden kann. Aufgrund der reichhaltigen Ausstattung der Klangregelung lassen sich mit ein paar wenigen Handgriffen problemlos die unterschiedlichsten Genres bedienen. Und nicht nur das. Schließlich lassen sich mit der Leistung dieses Bassverstärkers auch ohne weiteres große Festivalbühnen beschallen. Aber natürlich lässt sich die Lautstärke auch so weit zurücknehmen, um den Amp ebenso im heimischen Wohnzimmer einzusetzen.

Fazit

Abschließend zeigt sich wieder einmal, warum das weltweit agierende Unternehmen Peavey nun schon seit Jahrzehnten zu einem der führenden Unternehmen für Audioequipment zählt. Denn mit dem Headliner 1000 präsentiert Peavey einen grundsoliden Bassverstärker, der nur wenige Kritikpunkte aufkommen lässt.

Für alle Bassisten, die auf der Suche nach einem leistungsstarken und leichten Amp sind, besteht somit Antestpflicht. Denn nur so kann man sich persönlich von der tadellosen Verarbeitung, der reichhaltigen Ausstattung und den flexiblen Klangeigenschaften dieses Bassverstärkers überzeugen. Unter Berücksichtigung dieser ganzen positiven Faktoren und des absolut fairen Ladenpreises von 556,- Euro fallen die kleinen Makel dann kaum noch ins Gewicht.

Klangbeispiele: Yamaha BBNE2 – Peavey Headlines 1000 – Apogee One Interface – Logic Audio

Plus

  • geringes Gewicht
  • hohe Leistung
  • Ausstattung
  • flexibler Sound
  • Verarbeitung
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Minus

  • kleine Schieberegler des 7-Band-EQs
  • Kompressor nur in Maßen einsetzbar

Preis

  • Ladenpreis: 556,- Euro
< 1 2 3 4 5

Klangbeispiele

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Peavey Headliner 1000

Bewertung: 5 Sterne Bewertung des Autors
Leserbewertung: 5
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.
Superbooth 2017 - alle News und Highlights

Hersteller-Report Peavey

AMAZONA.de Charts

Aktion