width=

Test: Pioneer DJM-900SRT, Clubmixer

6. Februar 2014

Der "Mehr-geht-nicht"-Clubmixer

Vor gut 2½ Jahren brachte Pioneer sein Clubmixer-Flaggschiff, den DJM-900 NXS. Ein digitaler Vierkanalmixer mit Effektabteilung, Beatcounter, umschaltbarer Klangregelung, einem Touchpad und einem integrierten 24/96-Vierkanal-Audiointerface inklusive Traktor Scratch Pro Zertifizierung. 1.800 Euro kostet diese Herrlichkeit  heute noch, nur hundert Euro weniger als damals zum Start. Jetzt hat Pioneer die Bitten all jener erhört, die – warum auch immer – einen Bogen um die Traktor-Software machen und lieber mit Serato arbeiten.

Der Pioneer DJM-900SRT ist – zumindest auf den ersten Blick – baugleich mit der Traktor-Version, dafür aber mit einer internen, Serato-zertifizierten Soundkarte ausgerüstet. (Womit dann auch das neue Kürzel SRT geklärt wäre). So kann der Mixer per USB an einen Laptop angeschlossen werden und hat dann Zugriff auf alle Track- und BPM-Informationen in Serato DJ. Aber natürlich ist der SRT dann auch kompatibel zu anderer Software, der SRT ist voll MIDI-fähig – damit lässt sich dann wirklich jedes Programm nutzen, das in dieser Hinsicht kooperiert.

Pioneer DJM-900SRT

Pioneer DJM-900SRT

Allerdings ist der DJM-900SRT nun 400 Euro teurer als sein Traktor-Bruder. Was die Frage aufwirft: Liegt das allein am geänderten Audiointerface? Oder wurden vielleicht doch einige der ganz wenigen kleinen Minuspunkte des 900SRT – wie etwa die fehlenden Parameterregler für Color FX oder vermisste zweite USB-Port – gleich mit ausgemerzt?

Übrigens hatte uns Pioneer dann gleich noch die Hardware-Erweiterung DDJ-SP1 mit ins Testpaket gepackt, die wir dann hier demnächst ebenfalls in einem eigenen Test vorstellen werden. Aber eins nach dem anderen.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.