Test: Pioneer Interface 2, Interface + DJ-Software

31. August 2017

„Logisch“ und „konsequent“ waren in einigen vergangenen Artikeln meine Lieblingswörter. Nicht vorhanden in den News zu dem neuen Pioneer Rekordbox Interface 2, obwohl beide Begriffe gepasst hätten.

Rekordbox hat sich nach dem Start als Musik-Management-Software für Pioneer CDJ-/XDJ-Nutzer ziemlich schnell weiterentwickelt zu einer vollständigen DJ-Software mit dem Performance-Modus. Gestartet wurde dies verständlicherweise mit den hauseigenen Controllern, die bis dato primär auf Serato DJ ausgelegt waren. So wurde aus einem DDJ-SB ein DDJ-RB oder aus einem DDJ-SR ein DDJ-RR. Serato wurde quasi durch Rekordbox als Software ersetzt und die Controller ohne oder mit minimalen Veränderungen auf die hauseigene DJ-Software umgemodelt. Wo wir gerade beim Thema waren: ogisch und konsequent.

Derweil bietet Rekordbox aber auch ein digitales Vinyl-System für alle die DJs an, die gern noch mit Plattenspielern und Platten spielen und damit ihre Software steuern möchten. Grundsätzlich ist Rekordbx als Management-Software kostenlos, als DJ-Software allerdings kostet sie entweder 139,- Euro oder im monatlichen Abo 10,90 Euo. Das DVS Plus Pack schlägt noch einmal mit 109,- Euo zu Buche, zuzüglich rund 16,- Euro für zwei Control-Vinyl. Macht summa summarum 264,- Euro für das komplette Paket.

Interface 2 samt Lieferumfang

Nun gibt es aber ein großes Aber. Das ganze System funktionierte nur mit bestimmten DJ-Mixern von Pioneer samt integriertem Interface, zum Beispiel einem DJM-900NXS2, DJM-850, DJM-Tour1, DJM-450, DJM-250MKII, dem neuen DJM-750MKII oder den Pioneer DJ-Controllern.

Wer bereits Plattenspieler und Mischpult zu Hause stehen hat, war bis dato von dem System ausgeschlossen. Das ändert sich nun mit dem neuen Pioneer Interface 2. Dies ist, wie der Name schon sagt, ein Interface, viel mehr aber, denn es ist das Komplettpaket, das für ein DVS-System notwendig ist.

Forum
  1. Profilbild
    Bloom

    Ich finde es immer wieder lustig zu Lesen wie sich Leute einschränken lassen und für zusätzliche Features Geld ausgeben. Mit VirtualD Pro habe ich alles für einen Preis und kann alle Mixer, Controller Timecode und Video nutzen. Rekordbox finde ich etwas umständlich in der Handhabung noch dazu. Das RB mit den letzten Versionen aufgeholt hat, unbestritten. Aber da fehlen noch einige Jahre um an die beiden anderen heranzukommen!

    • Profilbild
      Bolle RED

      Sind denn DJM-250, DJM-450, Xone:23C,DJM-900, Rane MP2015, Rane MP2014 etw. hinsichtlich des internen Interfaces für die Software lizensiert? Kann man von CDJ / XDJ im HID-Mode spielen? Die Player dabei als Interface nutzen?
      Und gibt es für die gängigen Controller von Pioneer oder Denon MC oder MCX verlässlich und gut Mappings?
      Ich frage für einen Freund :) Nein, ich frage tatsächlich, weil ich in der Virtual DJ Geschichte nicht so drin bin. Traktor gespielt viele Jahre, Rekordbox einfach derweil, weil es so problemlos funktioniert mit Sticks…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.