width=

Test: Prodector, Staubschutzcover

17. Dezember 2014

No other one bites the dust

Bei der Firma Prodector wird sicherlich nicht jedem ein Licht aufgehen und zugegeben, dies sei entschuldigt.
Die Firma Prodector bietet Staubschutzcover für die Geräte an, die wir lieben, seien es Controller, Mixer oder CD-Player.

Mit diesem Angebot tummelt sich das Unternehmen damit auf dem Markt neben der Firma Decksaver. Viel mehr Konkurrenz, abgesehen vom altbekannten Molton-Tuch, gibt es in der Tat nicht.

36 Produkte bietet Prodector derweil an, unterteilt in Produkte für CD-Player, Mixer, Controller sowie Sonstiges. Zu „Sonstiges“ gehört gehören Cover für den Ableton Push Controller, die Native Instruments Machine oder die Pioneer RMX Effektgeräte, RMX-500 und RMX-1000.

Prodector 4

Das Angebot für die Mixer ist übersichtlich, die gleichen Außenmaße vieler Mixer machen es der Firma Prodector hier leicht.
Speziell gibt es Cover für den Pioneer DJM-2000, den DJM-900nexus und den DJM-350. Für alle 12-Zoll Mixer gibt es ein einziges Cover, welches passt für fast die ganze Pioneer DJM-Serie, beginnend beim DJM-600 bis hin zum DJM-850, Allen&Heath XONE:92 und XONE:62 oder Reloop RMX-40 sowie für die meisten weiteren Mixer dieses Formats.

Ebenso schnell kann eigentlich das Angebot für CD-Player abgearbeitet werden. Das Angebot hier umfasst acht Produkte für ausschließlich Pioneer CD-Player und Multi-Media Player.
Angeboten werden Staubschutzcover für den CDJ-350, CDJ-800 und CDJ-850, CDJ-900 und CDJ-900nexus, CDJ-2000 und CDJ-2000nexus sowie für den Oldtimer, den CDJ-1000. Neu dazugekommen und somit fast schon übermäßig up to date ist ein Cover für den XDJ-1000, der gerade erst (13.11.2014) von Pioneer angekündigt wurde.

Prodector 1

Forum
  1. Profilbild
    willtrop

    na bisschen oberflächlich der Artikel.
    habe mir gerade nen Staubschutz für Maschine Studio geholt. Leider kann man darauf nichts mit Gewicht stellen, da er sich in der Mitte beugt und die Regler berührt.
    Anders als der Staubschutz für meine Elektron Rytm. Der ist stabil genug um ihn auch als Schutz der Regler vor Belastungen beim Transport zu nutzen.

    • Profilbild
      Joghurt  AHU

      Der Test ist zu oberflächlich? Mich wundert es eher, dass man mehr als eine Seite zu einem Staubschutz schreiben konnte, geschweige den, dass man so etwas überhaupt testen kann.

      Ich habe mir so einen zum Push gekauft, da Ableton anders als angekündigt doch keinen aus Metall liefert.

  2. Profilbild
    Bolle  RED

    Das Problem ergab sich bei den uns vorliegenden Testern nicht. Durch „Zwischenstreben“ oder durch durch das Gerät sich ergebende Höhenunterschiede waren die Oberflächen stabil genug um sogar (schwere) Mixer abzustellen.
    Sicherlich ist dies bauform-bedingt begrenzt, auch je nach Oberfläche des abzustellenden Gerätes – einen kleinen schweren Gegenstand auf eine große flache Oberfläche abzustellen ist nun einmal eine Herausforderung.
    Von der Konzeption her sind die Staubschutzcover auch nicht für den Transport gemacht, eigentlicht nicht einmal für das Abstellen von Geräten auf diesen. Dass sie demnach teilweise nicht halten, was sie nicht versprechen, wird man kaum als Negativpunkt ankreiden dürfen.

    • Profilbild
      willtrop

      wenn ich nich mal ein gerät wie den minitaur oder ein eventide timefactor draufstellen kann ohne angst zu haben die knöpfe leiden drunter, frag ich mich ob ich für 50 euro nichts weiter als ne stabilisierte plastiktüte gekauft habe ;)

      geht ja auch anders wie man sieht.
      aber halt nich aus dem test oder sagen wir eher der produktvorstellung erfährt.

      • Profilbild
        Bolle  RED

        Das ist dann in der Tat ein Manko, welcher vermutlich in der fehlenden Stabilisation der Oberfläche begründet ist.
        Aus Fehlern lernt man, kann man hoffen, ich werde das gerne mal weitergeben.

        Ich selbst würde mein eventide problemlos auf alle Geräte draufstellen können. Ein Cover für einen 1210er fehlt noch, das aber bietet ja Decksaver an und es scheint durch die beiden Querstreben stabil. Das wäre natürlich sehr interessant, denn hier wäre auch genug Platz für externe Effekte etc.

        Ich werde das im nächsten Text genau anschauen!

        Selbst nutze ich ein Cover für meinen Mixer, zum Schutz und aus praktischen Gründen, ich teste dort häufig andere Mixer und bin es leider immer alles wechseln zu müssen. Mit einem Cover kommt der eine Mixer auf den anderen und zugegeben habe ich da keine Sorge um „meinen“/ den unteren Mixer.

  3. Profilbild
    Tyrell  RED 2

    Ich finde die Teile geil. Ich wünschte es gäbe solche Teile auch für meine Vintage-Schätzchen, da würde ich sofort 100€ pro Stück locker machen. Erstens sind die Teile dann geschützt, zweitens sieht man sie trotzdem noch. Aktuell sind bei mir alle unter schwarzen Hauben. Sieht deshalb aus wie in einem Krematorium :-(

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo Tyrell,

      falls du einen Bekannten hast, der Glaser ist, frag den doch mal ob der dir sowas aus Acrylglas bauen kann, der qm Acrylglas kostet so um die 30€, die Seitenteile kann der sicher auch sägen und kleben oder biegen, was auch immer. Ich bin mir sicher das dies funktioniert.

      Grüße

  4. Profilbild
    tompisa

    ist das nicht lächerlich ? entweder ich mache Musik, dann werfe ich max. Abends ein Handtuch über die ach so wertvollen Teile oder die sind halt eh unterwegs im Case. Die Elektrons A4 oder Rytm sind z.B. eh voll abgeschirmt verarbeitet und staubdicht. Was soll da bitte schön passieren ? und wer stapelt bitte schön Instrumente oder Mixer auf wertvolle Geräte ? erschließt sich mir nicht , außer ich nutze meine Instrument gar nicht ;-)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.