ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Propellerhead Reason

1. August 2001

Propellerhead

Stand Alone Music Station
REASON
    

Pünktlich für den Weihnachtsbaum erreichte mich ein nicht gerade alltägliches Geschenk. Ich war schon ein wenig darüber verblüfft….hieß es doch, dass alle REASON Pakete bereits für die USER in den Geschäften stehen und wir als Tester uns noch ein bisschen gedulden müssen. Aber nicht mit diesem Weihnachtsmann. Wie man sieht ist Weihnachten ein guter Grund um etwas zu tun, was man nicht alle Tage tut.
Ich habe also die letzen Tage nicht mit Geschenk einpacken und Gans essen vertrödelt….Nein nein, vielmehr habe ich mir ein paar richtig schöne Stunden im Studio mit meinem Weihnachtsgeschenk angetan, damit Ihr liebe Kaufgemeine äh gemeinde vielleicht nach diesem Test auf den Geschmack kommt und eure frisch geschenkten Socken noch schnell in einen Reason umtauschen könnt. Wenn euch dann die liebe Verwandtschaft fragt, dann sagt einfach Ihr hattet einen guten GRUND…….

ANZEIGE

Die Software für PC und MAC kommt in einer Packung mit 2 CD‘s, einem engl. Handbuch und der Registrierungskarte. Die erste CD ist die eigentliche Installations-CD für Reason und belegt bei mir ca. 25 MB auf meiner MAC Harddisk. Die zweite CD besteht ausschliesslich aus Sounds für den REASON und kann, wenn man möchte ebenfalls auf die Harddisk kopiert werden, was die Ladezeiten beschleunigt und bequemer ist. Da diese Soundlibary aber ca. 500 MB Plattenplatz benötigt wird darauf hingewiesen, dass man REASON auch ohne Sounds installieren kann, aber jedesmal beim Programmstart die Soundlibary CD im Laufwerk haben muß. Anders als bei „REBIRTH“ benötigt man aber keine Authentifizierungs-CD beim Programmstart.
Die Installation ist denkbar einfach. Man folgt den Anweisungen und ca. 1 Minute später kann man bereits die ersten Töne des DEMO Songs vernehmen und an den virtuellen Knöpfchen drehen.

Damit man aber erst einmal weiss, um was es sich beim REASON handelt werde ich versuchen dies einfach und mit Übersicht zu erklären.

REASON ist ein virtuelles Studio Rack in das man nach belieben (und nach CPU Auslastung) mitgelieferte Musikinstrumente und Zubehör miteinander verkabeln kann, um daraus ein fertiges virtuelles Studio/Musikinstrument zusammen zu „schrauben“ (oder wie nennt man eigentlich eine virtuelle Verkabelung von nicht wirklichen Instrumenten und Geräten innerhalb einer Software?)

Weiter geht’s mit den eigentlichen Geräten. Da wären zuerst einmal die „MIDI In Devices“ welche REASON ermöglicht mit externen Hardware Komponenten zu arbeiten. So wie es sein soll, stehen hier 4 x MIDI IN Bus(se) à 16 MIDI Kanäle zur Verfügung, die zu den einzelnen Rackgeräten geroutet werden könnten, um sie von einem externen MIDI Gerät (Sequenzer oder Controller) zu steuern. Hierbei spielt es keine Rolle welches Gerät von REASON angesteuert wird, denn in REASON ist jeder einzelne Knopf, Schalter oder Regler MIDI steuerbar. Unterhalb dieser Fallance befindet sich der Audio OUT Mixer. Dieser besitzt 64 Kanäle die auf Bedarf an eine oder mehrere Soundkarten geschickt werden können oder als REWIRE Verbindung zu CUBASE funktionieren. (Hier hatte ich aber ein Audioproblem, welches ich mit den Propellerhead/Steinberg Support nach Sylvester erörtern werde). Wer den Reason schon hat, kann uns per Mail informieren und wir werden in unserer speziell eingerichteten Seite „Tipps und Tricks zu REASON“ damit auseinandersetzen. Bei mir (MAC + CUBASE 4.1) war folgendes passiert: REASON setzte sich innerhalb der Systemerweiterungen so auf die Audioausgänge, dass CUBASE für sich keine Audioresourcen mehr freimachen konnte und nur noch als MIDI Sequenzer seinen Dienst verrichten konnte. Die VST Resourcen waren nicht verfügbar. Erst nach Deaktivierung der Systemerweiterung REASON ENGINE lief Cubase wieder normal, aber natürlich lief dann REASON nicht mehr. Steinberg/Propellerheads haben zwar einen „Patch“ der dies es Problem beseitigen sollte beigelegt, jedoch hatte dies bei mir leider nicht geholfen. Die Konfiguration REWIRE CUBASE und REASON wird also nachgereicht.
Ich werde diese Dinge natürlich auf dem MAC/PC als auch mit Cubase/Logic testen.

Die Einbindung von REBIRTH in REASON funktioniert ohne Probleme.

ANZEIGE

Wer aber nun glaubt, dass man ohne CUBASE nicht gescheit arbeiten kann, dem werde ich in meinen weiteren Ausführungen eines Besseren belehren.

REASON ist in seinen Funktionen und mit seinen Modulen so umfangreich, dass ich diesen Test in verschiedene Einzelteile aufteilen muss. Als erstes nehme ich REASON im Standalonebetrieb mit seinen Modulen in Angriff. In einem weiteren Test werde ich die einzelnen Module mit Soundbeispielen genauer vorstellen. Zu guter Letzt beschäftige ich mich dann mit der Verknüpfung zu CUBASE/LOGIC und zu REBIRTH.

AM ANFANG WAR EIN LEERES RACK! (wie bei mir, als ich mal anfing :-) )
Am einfachsten erklärt sich REASON indem man ein leeres Rack lädt und sich Stück für Stück an die Verkabelung seines virtuellen Studios macht, dass man der Einfachheit halber natürlich auch von hinten betrachten kann. (Ich nutze die HTML Option ON MOUSE OVER um alle relevanten Bilder mit der MAUS in der Ansicht umzuschalten)
Ein „leeres Rack“ ist bei REASON trotzdem schon mit folgenden Geräten ausgestattet.
MIDI IN Devices (oben erklärt)
Audio OUTs (oben erklärt)
SEQUENZER (leer)

Das MISCHPULT (kann mit der Maus umgedreht werden)

1_auswahldergeraete.jpg

Fangen wir mit dem Mischer an, denn REASON ist so freundlich, uns bei Einhaltung dieser Reihenfolge alle weiteren Geräte schon automatisch zu verkabeln.
Features:
14 Kanal Stereo
4 Effekt Sends mit 4 Stereoreturns
2 Band Equalizer (Treble und Bass)
Panorama Regler
Sowie einem MUTE und SOLO Schalter

Auf der Rückseite befinden sich alle Ein- und Ausgänge zu den oben beschriebenen Features, sowie weitere Steuerungsmöglichkeiten.
Das da wären ein:
PAN CV IN: zur externen Steuerung von PANOPAMA Effekten per CV von einem Sequenzer oder Synthesizer die Empfindlichkeit ist dabei noch einstellbar.
LEVEL CV IN : zur externen Steuerung von Lautstärke Effekten per CV von einem Sequenzer oder Synthesizer die Empfindlichkeit ist dabei ebenfalls noch einstellbar.
Und die Eingänge für evtuelle 2. oder 3. Mischer zum „parallel schalten“ genannt „Chaining“, denn wie schon erwähnt können je nach Leistungsfähigkeit des Rechner mehrere Mischer oder andere Geräte geöffnet werden.

2_drrexfront.jpg

ANZEIGE
Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Hi Ich hoffe ihr könnt mir helfen !!!! Vollgende Sachlage ich habe Reason mir Instalirt,nun habe ich aber KEINE Lautstärke (nur bei Reason NICHT sonst kann ich alles hören)BITTE HILFT mir dieses GEILE PROGRAM ZU BENUTZEN !!!! Guß Vedat

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE