Test: Propellerheads Reason 8, Musicproduction-Suite

Macht einen guten Eindruck: Reason 8 ganz leer.

Macht einen guten Eindruck: Reason 8 ganz leer

Fazit

Das ist es nun, das Reason Update! Die Workflow-Anpassungen sind subtil spürbar (Browser, Transport-Leiste, Buttons, Fensteraufteilung etc.). Die virtuellen Amps machen Spaß und sind schon ein Mehrwert, immerhin würden diese solo mit über 200 Euro das Budget des virtuellen Tonstudios belasten, hier sind diese in das Update inkludiert. Damit sind aber auch schon alle Pro-Argumente für die Neuauflage aufgebraucht, denn einen ganzen Versionssprung rechtfertigen diese Zuwächse nicht. Zwar läuft Reason im Test sehr stabil, was sicherlich nicht zuletzt durch das Verzichten auf eine Plug-in-Schnittstelle und die Öffnung hin zur beliebigen Vielfalt der VST-Welt gesichert wird, aber man ist schon stark in der Reason-Welt gefangen. Die Rack-Extensions sind nur ein schwacher Trost, da diese nicht als Ersatz oder gar als ebenbürtig zu den etablierten Plug-in-Schnittstellen gesehen werden können. Außerdem scheint das Konzept nicht auf allzu große Resonanz in der Branche zu stoßen. Der Export als Audio-File zur Weiterbearbeitung in Systemen wie Logic oder ProTools erscheint hierbei schon etwas umständlich und Rewire (das noch gar nicht so lange als 64-Bit-Version vorliegt) ist auch nicht so elegant, wie man sich das als verwöhnter StudioOne, Logic oder Cubase-User wünschen würde. Und ja, der Vergleich muss erlaubt sein.

Bleibt die Frage: Lohnt sich das Update von Reason 7? Nur für den, der auf die Softube Amps scharf ist, ansonsten ist der Sprung um eine ganze Versionsnummer als gewagt zu bezeichnen!

Plus

  • stabile Applikation
  • hält treu am Konzept fest
  • Auswahl an Instrumenten/Sounds und Effekten
  • Mixerfunktionen und Klang
  • Workflow-Verbesserungen

Minus

  • Major-Versionssprung erscheint nicht gerechtfertigt
  • noch immer keine VST/AU(/…)-Schnittstelle
  • Außenwelt nur via ReWire erreichbar

Preis

  • Ladenpreis Upgrade: 119,- Euro
  • Ladenpreis Vollversion: 369,- Euro
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Guter Test! Ich hab bisher noch nicht den Sprung zu 8 gewagt, aber aus meine Reason-Gruppe gab es auch schon die Aussage, dass die wenigen Neuerungen eigentlich kein Update wert sind (und auch nicht das Geld). Ebenso gab es Nutzer die bei Version 7 und nun sogar bei Version 8 Probleme mit Authorizer haben und zwar in der Form, dass sich der Authorizer, mitten in einer Session, einfach abschaltet und weder die Session fortgesetzt, noch gespeichert werden kann. All diese ‚Fehler‘ haben mich bisher davon abgehalten, auf eine der neueren Version zu updaten. Das ist eigentlich schaden, denn Reason ist für mich der beste Kompromiss zu einem echten Studio!

    • Profilbild
      Atarkid  AHU

      Stören Dich die Einschränkungen nicht? Ich beziehe mich da auf die fehlende VST-Unterstützung. Die Qualität der Module in Reason ist bestimmt nicht schlecht, aber eben auch nicht übermäßig gut. Früher konnte ich den Ansatz noch verstehen. Geschlossenes System > maximale Kompatibilität mit anderen Nutzern. Aber inzwischen? Durch ihr eigenes Plugin-Format ist das ja auch nicht mehr gegeben. Dass man mit einem Kauf erstmal alles Wichtige im Kasten hat, ist natürlich fabelhaft. Aber will man nach ner gewissen Zeit nicht einfach mehr?… Würd mich wirklich interessieren!

  2. Profilbild
    b.morgenstern  AHU

    Ob das upgrade über 100 Euro wert ist, mag jeder selbst beurteilen.
    Erwähnen sollte man noch, dass die beiden neuen RE Amps als ERSATZ für die Line6 kommen. Die werden nämlich 2016 aus Lizensrechtlichen Gründen aus Reason entfernt auf Dauer! Das ist sozusagen eigentlich dann keine echte zusätzliche Erweiterung und stellt zum ersten mal einen kleinen Bruch in der Geschichte von Reason dar.

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich benutze Reason seit ende 2006. Natürlich vermisst man nach dieser Zeit einige Dinge!

    Das Reason ein in sich geschlossenes System ist und in meiner Anfangszeit nur 2 Synth’s + Sampler hatte, war eher nützlich, da ich mich viel mehr mit den ‚Geräten‘ auseinandergesetzt habe! Alles was ich an ‚zusätzlichem Klangspektrum‘ vermisst hatte, hab ich von Hardware abgesampled und dann im Sampler weiter verarbeitet.

    Zum anderen hab ich bisher nur 2 Abstürze während der gesamten 8 Jahre gehabt und die kamen nicht von Reason selbst, sondern nur durch defekten Ram zustande!

    Fast alles, was ich bisher an Reason vermisst hatte, wurde mittlerweile nachgereicht, Rack Extensions mit hervorragenden Plug-Ins, nun sogar endlich(!)Midi-In und Out.

    Ich bin jetzt 8 Jahre super mit Reason gefahren, benutze die meiste Zeit sogar nur Version 5 und finde tatsächlich immer noch neue Klänge! Nichtsdestotrotz möchte ich Schritt für Schritt wieder auf ‚richtige Hardware‘ umsteigen, denn bei allen Vorteilen die mir Reason bislang bot, war es dennoch nur ein ‚Kompromiss‘ zum richtigen Studio.

  4. Profilbild
    abbuda  

    Ich finde die fehlende VST-Schnittstelle eher ein Segen denn Sorge. Ich mag den ganzen VST-Kram nicht mehr und wechselte unter anderem deswegen zu Reason. Das Konzept mit den RE find ich klasse, da könnten sich andere Anbieter eine Scheibe abschneiden. RE installieren, benutzen, Song speichern, … funktioniert perfekt ohne wenn und aber. Ich hoffe doch Propellerhead weicht hier auch zukünftig keinen Millimeter von diesem Konzept ab. Auch der SLS Mixer soll genau so bleiben wie er ist, da ist nichts veraltet oder verkehrt. Der Mixer ist halt in Natura so, nur eben noch besser da Hardware. Aber es gibt ja genug Alternativen zu Reason wem’s nicht passt. Ich find es gut dass Propellerhead eigene Wege geht und nicht im Allerweltseiheitsbrei mitschwimmt. Ob das Update seinen Preis wert ist muss wohl jeder wie immer selber entscheiden. Ich bin jedenfalls zufrieden und bleibe weiter dabei.

  5. Profilbild
    gaddabout

    129 € für das update sind schlicht zu teuer und nicht vertretbar. die amps kosten im shop zusammen 110€…dann noch als ersatz für etwas was man schon hat,Line6,…u dann noch dafür zahlen ist frech! das bekannte argument von prepellerhead keine vst schnittstelle zu implementieren war immer einer eigenen schnittstelle geschuldet. hier geht es schlicht um money. dieses baukastenprinzip erstreben ja grad fast alle majors…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.