ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Prosoniq Soniq Worx 2.0

SONIC WORX IN DER PRAXIS:
Wer es bis hierher geschafft hat, dem sind sicher die umfangreichen Möglichkeiten dieser Software bewusst geworden. Trotz des Funktionsumfangs habe ich bei meiner Arbeit den „roten Faden“ nie verloren. Struktur und Übersicht des Programms sind absolut vorbildlich. Man verheddert sich nie im Parameterwald, wie das bei ähnlichen Hardwaregeräten (z.B: TC-Finalizer oder DBX Quantum) leicht der Fall ist.

ANZEIGE

Die Audioqualität ist ebenso über jeden Zweifel erhaben.

Etwas störend wirkte jedoch die deutlich hörbare Latenz bei der Aufnahme von Audiomaterial. Bei der Überspielung fertiger Songs mag das eine untergeordnete Rolle spielen, wer aber schon mal eine Gesangs- oder Instrumentalaufnahme „live“ mit Sonic Worx aufzeichnet, der wird schnell feststellen müssen, dass es hierfür schnellere und bessere Software gibt.

BEURTEILUNG EFEKTQUALITÄT
Als Vergleich stand uns ein DBX QUANTUM zur Verfügung.

Ich habe zunächst meinen Ohren nicht getraut und deshalb auch noch einen gut befreundeten Studio-Ingenieur hinzugeholt, der ebenfalls von der Qualität der Effekte begeistert war. Die Vielzahl und Qualität der gebotenen Effekte ist in dieser Preisklasse fast konkurrenzlos und kann von uns mit bestem Gewissen weiterempfohlen werden. Zwar konnte der DBX Quantum in Fragen der Qualität mithalten, in Fragen Bedienbarkeit und Vielseitigkeit wurde er allerdings von SONIQ WORX mit „links“ überholt.

ANZEIGE

FAZIT:
Ich möchte SONIC WORX nicht mehr missen. Lediglich die dürftige Dokumentation, in der kein einziger der vielen Effekte erläutert wird, verschlechtert den sonst sehr guten Gesamteindruck.Mit SONIQ WORX ist PROSONIQ ein großer Wurf gelungen. Jeder, der schon lange gehadert hat sein Hardware-Equipment für Masteringzwecke dem 2nd Hand Markt zu überlassen, dem könnte durch SONIC WORX die Entscheidung nun einfach gemacht werden. Selten hat Audio-Editing so viel Spaß gemacht.

Auch Sounddesigner, denen es eher um abgedrehte Effekte als um Mastering geht, werden hier fündig. Das Zusatzpaket ARTIST ist für dieses Klientel quasi Pflicht.

AUDIOWERK 8 Besitzer hingegen müssen noch ein Weilchen warten, bis PROSONIQ auch die Inkompatibilität zu dieser Karte befriedigend gelöst hat. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Peter Grandl
Dezember 2000
AMAZONA.DE

 

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE