ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: PRS Custom 24 Semi-Hollow Aqua, E-Gitarre

In Zusammenarbeit mit dem wunderbar weichgängigen Vintage-Vibrato funktionieren die Mechaniken aber perfekt, die Gitarre ist auch bei heftigerem Einsatz des „Jammerhakens“ einfach nicht aus der Stimmung zu bringen. Der Vibratohebel wird wie üblich gesteckt, arbeitet absolut spielfrei und fällt nach Benutzung ganz einfach nach unten weg – so, wie man es sich wünscht! Das System arbeitet frei schwebend, bei unserer Testgitarre waren Up-Bendings bis zu einem Ganzton möglich. Genug, um Akkorde, Voicings und Soli in ihrem Ausdruck mehr Kraft zu verleihen.

-- Wie immer vom Feinsten - die Hardware und Elektronik unserer Test-PRS ---

— Wie immer vom Feinsten – die Hardware und Elektronik unserer Test-PRS —

Die Elektronik der PRS Custom 24 Semi-Hollow Aqua zeigt sich recht übersichtlich und besteht primär aus zwei PRS 59/09 Humbuckern, die über einen Fünfwegeschalter, ein Tone-Poti und einen Volume-Regler gesteuert werden. Die Pickups wurden laut Hersteller konsequent auf Vintage-Sound getrimmt und sollen ein reiches Obertonspektrum freisetzen. Schön, dass sie auch im Singlecoil-Modus betrieben werden können. Über die Qualität des Schalters und der Potis gibt es wie üblich nichts zu meckern, so etwas hält garantiert Jahrzehnte!

ANZEIGE
ANZEIGE

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    MidiDino  AHU

    Danke. So etwas wie eine Fata Morgana (160 Exemplare weltweit, 30 Stück für Europa) für 4200 €? Eine tolle Prestige-Aktion von PRS.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE