Test: Rane Serato SL4 und SL2

Superultrageile Effekte

Die noch junge Effektsektion ist durchaus als vielfältig zu bezeichnen. Jede der zwei Batterien à drei Effekte kann beliebigen Kombinationen aller Decks zugewiesen werden, wobei jedes Deck nur von einer der Batterien zugleich beschickt werden kann. Als Effekte gibt es bekannte Brot- und Butter-Exemplare wie Filter, Delay, Flanger und weitere sowie einige Exoten wie den Braker oder den Reverser. Einige Audiobeispiele sind unten zu finden. Jeder Effekt enthält neben Wet/Dry bis zu drei Parameter. Diese insgesamt vier können frei konfigurierbar ihrem jeweiligen „Super Knob“ folgen. Und wenn man alle drei Super Knobs der Batterie kombinieren will, dann lassen diese sich auch unter einem „Ultra Knob“ zusammenlegen.

Schaltzentrale: Die Effektkonfiguration

Schaltzentrale: Die Effektkonfiguration

Wenn die Parameter miteinander verknüpft werden, dann können auch die Regelbereiche frei gewählt werden, zudem auch invers. Wer die Makros aus Ableton Live kennt, wird das Konzept schnell verstehen, es ist quasi identisch. Darüber hinaus können sogar einzelne Parameter nur auf Teilbereichen des gesamten Makro-Regelwegs wirken, wenn gewünscht. Alle Regler lassen sich auf MIDI-Steuerungen legen und die Einstellungen als Presets abspeichern – sie sind in Form von einzelnen Dateien auch portabel.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.