ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fazit

Ein wenig langweilig ist es ja schon mit all diesen Mixern aus der gleichen Familienbande. Das meine ich weitestgehend im positiven Sinne. Der Sixty-One punktet in den selben Grundkategorien Verarbeitungs- und Klangqualität wie schon seine Verwandten. Anders als beispielsweise die japanische Marke mit P im Namen werden nicht aufgrund wirtschaftlicher Optimierung immer plastiklastigere windige Geräte gebaut.
Sympathisch ist bei Rane obendrein, dass sie einem nicht zwangsläufig das größere Modell zu verkaufen versuchen, sondern je nach Stil den kleineren oder größeren empfehlen. Für anderthalb Tausend Euronen gibt es einen nahezu kompromisslosen Mischer für Kratzfreunde mit eingebautem hochwertigem Interface. Noch nicht perfekt, aber ziemlich nah dran.

Plus

  • Verarbeitungsqualität
  • Klangqualität
  • vielseitige Modifikationsmöglichkeiten für Turntablism
  • vier Phono-Eingänge

Minus

  • Taster etwas klein und mit kaum spürbarem Druckpunkt
  • LEDs nicht beschriftet

Preis

  • UVP: 1791,67 Euro
  • Straßenpreis: 1490,- Euro
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE