Test: Soulsby Atmegatron, 8 Bit Synthesizer

Und hier noch eine interessante Videovorstellung des Soulsby Atmegatron

Fazit

Das Soulsby Atmegatron ist ein Spezialist. Man muss ihn mögen oder aber man mag ihn wohl gar nicht. Der Charakter ist eindeutig und für Chiptunes-Freunde eine Freude. Der integrierte Arpeggiator tut sein Übriges, um das Einsatzgebiet des Atmegatrons eindeutig zu kennzeichnen. Klingen bei extremen Einstellungen doch viele Oszillatoren und Filter ähnlich, kann man mit Feingefühl und Verständnis für den Signalfluss schnell klangliche Vorstellungen innerhalb dieses von Aliasing und Clipping beherrschten Klanguniversums verwirklichen. Dadurch dass das alles auf der Arduino-Plattform aufbaut und auch noch der Quellcode für sechs verschiedene Synthesizer zum Herunterladen bereitsteht, geht dann auch der Preis von 299 Euro für ein „Selbstbauprojekt“ in Ordnung.

Tatsächlich gibt es auch eine Sparversion, die man selber löten muss und einfach auf eine Arduino aufstecken kann. Man hat aber nicht das ausgefeilte Bedienkonzept und weniger Schwingungsformen etc. Natürlich könnte man auch die komplette Engine aufspielen, wenn man die Software an das reduzierte Bedienfeld anpasst.

Zu den Audiobeispielen: Diese wurden aus mehreren Spuren ohne EQ und Compressor aufgenommen und abgemischt.

Plus

  • authentischer Chip-Tune-Klang
  • kann durch mehrere Betriebsysteme erweitert/verändert werden
  • Betriebsystem-Software ist Open Source

Minus

  • bei extremen Einstellungen ähneln sich verschiedene Filtertypen und Schwingungsformen

Preis

  • Ladenpreis: 299,- Euro
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    monopuls  

    Schöner Anti-Analog-Synth, aber ich vermisse einen externen Input. So käme man ein wenig aus der Chip-Tune Ecke raus.

    • Profilbild
      t.goldschmitz  RED

      Hi Rio,

      den habe ich selber erstellt, mehrere Spuren mit dem Atmegatron.
      Lead, Bass und die Bass Drum bzw. Snare Sounds habe ich am Gerät selber programmiert.

      • Profilbild
        rio  

        Klingt ja nett ;) aber im live Einsatz wäre der atmegatron nicht polyphon, wie in deinem track, richtig?

        • Profilbild
          t.goldschmitz  RED

          Bei den Drums kann man das so programmieren, dass die umschalten. Hab‘ in Reaper ein kleines Tool geschrieben, dass das leisten könnte.
          PM mich, dann kann ich Dir den Sourcecode schicken.

          • Profilbild
            rio  

            hast du beim „Atminitron Beispiel Song 1“ einen Arp mit speziellen Pattern verwendet? Hast du den Patch noch im gerät?

              • Profilbild
                t.goldschmitz  RED

                Puh das ist schon etwas lange her.
                Kann auch sein, dass ich das Arp im Sequencer hatte…
                Im Projekt finde ich aber grade nur die Audiospur. Wenn es Dir wichtig ist, kann ich noch mal die FP durchforsten.

  2. Profilbild
    t.goldschmitz  RED

    Hm,

    nö. Da bräuchtest >Du schon ca. 6 davon.
    Allerdings OS ist frei, 6 Arduino mit PWM Ausgang beliefe sich auf 100 EUR.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.