ANZEIGE
ANZEIGE

Test: SPL 2Control, Monitor Controller

1. Januar 2014

SPL 2Control

SPL 2Control

Als letzter und teuerster Kandidat wurde der SPL 2Control getestet, bei dem es sich ebenfalls um einen aktiven Monitor Controller handelt.

ANZEIGE

Das Gehäuse (Gewicht 2,1 kg, 21,5 cm Breite, 8 cm Höhe und 22 cm Tiefe) besteht aus robustem Aluminium und kann in drei Positionen aufgestellt werden: Entweder ganz normal auf allen vier Füßen oder mittels eines zweistufigen Klappgestells auf der Unterseite in angewinkelter Form.

SPL 2Control

Zusammengefasst verfügt der 2Control über zwei Inputquellen, zwei Paar Boxenanschlüsse, einen Subwooferausgang und zwei Kopfhörerverstärker. Alle Buchsen sind im XLR-Format ausgelegt und stammen, wie bei dem Drawmer MC2.1, von Neutrik. Die Ausgänge haben eigene Symmetrie-Treiberstufen, wodurch eine gegenseitige Beeinflussung verhindert wird. Bei dem ersten Eingangskanal ist der Nominallevel auf +4 dBu festgelegt, während er bei dem Zweiten optional auf -10 dBv geschaltet werden kann.

Die Bedieneroberfläche beherbergt einen großen Volumeregler und sechs Taster zum Aktivieren der Eingangsquellen, der zwei Boxenpaare, des Subwoofers und der
Dim-Funktion, die das Signal um 15 dB reduziert.

ANZEIGE

Ebenso sind hier die zwei Kopfhörerausgänge im 6,3 mm Klinkenformat untergebracht, die mit separaten Lautstärkepotis ausgestattet sind.

Ein besonderes Feature ist die Crossfeed-Regelung für die Kopfhörerausgänge, die schon beim SPL Phonitor verwendet wurde. Mit ihrer Hilfe lässt sich das 180 Grad Panorama eines Kopfhörers reduzieren, um das räumliche Abhören über Boxen zu imitieren. Das ist ein sehr nützliches Tool für Kopfhörermischungen.

Neutrik XLR-Anschlüsse

Auf der Rückseite befinden sich schließlich noch der Power-Schalter und ein Ground-Lift Taster zum Beheben etwaiger Brummschleifen.

Auch der SPL 2Control hat ein internes Netzteil mit einem Anschluss für einen Kaltgerätestecker.

Weitere Informationen zum 2Control und den direkten Vergleich mit vier Konkurrenten findet Ihr in unserem Vergleichstest Monitor Controller.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    dct

    Endlich ruhe! Der mixer/multitracker Tascam DP-24 hat leider einen zischelnden kopfhörer-ausgang. Ist so leise dass man es nur in musikpausen hört, aber wenn man das mal verortet hat, kann man nicht mehr umhin das ständig zu verorten. Es hat mich in meiner arbeit richtig behindert!

    Da ich eh eine vorstufe zu meinen neuen kopfhörern wollte und die lautsprecher ebenfalls flexibel anschließen wollte, bin ich bei der auswahl der monitor-kontroller am schluss bei diesem hier gelandet.

    Endlich ruhe! Kaum aufgebaut und alles umgehängt habe ich testweise am MTR (ohne signal) alles voll aufgedreht: Sowohl an den monitoren als auch bei den kopfhörern war lediglich der leak von ein paar analogen instrumenten zu hören. Ansonsten aber absolute ruhe.

    Und der klang, vor allem per kopfhörer: Diese klarheit hatte ich nie am direkten MTR phones-out.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE