Test: Stairville, DMX Joker 512, 1024, Standalone, DMX-Interface, MH-X50, LED Spot Moving Head

Die Grundansicht des DMX Joker lässt sich nicht komplett nach den eigenen Wünschen anordnen, oben links liegen jeweils die Szenen mit ihren einzelnen Steps. Rechts lässt sich in den Lichtplan ein eignes Bild laden, die Scheinwerfer können nach dem Patchen logisch und, falls gewünscht, automatisch angeordnet und gruppiert werden. Die Geräte werden wahlweise mit ihrem Profilsymbol oder Dimmer-Status angezeigt. Auch das Programmieren von LED-Matrizen ist mit dem DMX Joker möglich.

Hauptansicht der Software

Hauptansicht der Software

Das Kanalfenster unten rechts lässt sich nicht skalieren und wird dadurch schnell unübersichtlich. Hier wird schnell klar, warum gute Lichtpulte teilweise so teuer sind – die Haptik macht’s. Trotzdem lassen sich mit dem DMX Joker kleine Shows zaubern, bühnentaugliche Abläufe etwa für Moving Lights können mit dem Effekt-Generator sehr einfach erstellt werden. Die so programmierten Szenen lassen sich per MIDI oder Tastatur triggern oder im Live-Mode flexibel abfahren.

DMX Patch und Erstellen von Matrizen

DMX Patch und Erstellen von Matrizen

Forum
  1. Profilbild
    DSL-man  RED

    Super das es endlich mal für OSX eine „gute“ Lichtsoftware gibt.
    Für kleinere Locations mag die Software durchaus reichen, aber viele Clubs verwenden oft Windows da zusätzlich z.B LED Matrix Steuerungen , Video/LED Wand Steuerungen benutzt werden müssen, da diese gedongelt sind.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.