Test: Steinberg, Halion 4.5, Software Sampler

26. Dezember 2012

Steinberg Halion

Seit ungefähr 10 Jahren gibt es den Software-Sampler HAlion von Steinberg und er hat dabei immer neue Maßstäbe setzen können. Der HAlion von Steinberg ist nun seit geraumer Zeit als Version 4 auf dem Markt. Mit dem kostenlosen Update auf die Version 4.5 packt der Hersteller nochmals viele Features und Verbesserungen oben drauf. Zu den wesentlichen Neuerungen gehören eine intelligente Multi-Core-Unterstützung, verbesserte Time-Stretching und Pitch-Shifting Algorithmen, ein verbesserter Datei-Browser für den Sample-Content und 8 Multi-Oszillatoren.

Der erste Eindruck

An der Benutzeroberfläche hat sich glücklicherweise nicht viel getan und alles liegt an gewohnter Stelle. Schon immer toll in dieser Version empfand ich die freie Skalierbarkeit des Fensters sowie die gelungene grafische Aufbereitung und deren Übersicht. Dieser Test widmet sich aber ausschließlich den Neuerungen und wir werden sehen, was sich verändert bzw. verbessert hat.

HAlion 4.5 von Steinberg

HAlion 4.5 von Steinberg

Unterstützung Mehrkern-CPU

Neu beim Update von HAlion 4 ist die Unterstützung von Mehrkern-CPUs. Damit kann der Anwender je nach Belieben die Auslastung und Performance seiner Arbeitsumgebung steuern. HAlion errechnet automatisch die notwendige Rechenleistung und verteilt diese auf die Kerne der CPU nach Vorgaben des Anwenders. Das macht insbesondere bei komplexen Soundkreationen und vielen Instrumentenspuren auch durchaus Sinn und funktioniert auch perfekt.

Mehrkern-CPU des HAlion 4.5

Mehrkern-CPU des HAlion 4.5

Neuer Datei-Browser

Der neue Datei-Browser ermöglicht ein schnelleres Auffinden seiner Sample-Dateien. Insgesamt wirkt er aufgeräumter und wird damit übersichtlicher. Direkt mit integriert ist auch die Media-Bay in gewohnter Cubase 6 Manier inklusive Vorhörfunktion. Die Navigation durch die eigene Library wird jetzt zum Kinderspiel. Sämtliche Dateien sind ohne Probleme zu finden und abrufbar. Der Sound-Browser zählt sicherlich zu den Besten, die es in einer Software gibt. Hier könnte sich so manch anderer Hersteller eine Scheibe abschneiden.

Datei-Browser HAlion 4.5

Datei-Browser HAlion 4.5

Media-Bay Halion 4.5

Media-Bay Halion 4.5

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Stue

    Wie sind Stärken und Schwächen im Vergleich zum Flaggschiff-Sampler Kontakt zu beurteilen? Habe noch keinen Soft-Sampler, da fällt die Auswahl schwer. Beim Halion gefällt mir als Cubase-Nutzer das GUI, bei Kontakt gibt es meiner Meinung nach die wesentlich spannenderen Sounds/Instrumente – neben der Sample-Funktion ein weiteres Auswahlkriterium…

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Kontakt ist schon lange da wo Halion nie hinkommen wird. Warum wohl wird ein Grossteil der Librarys für Kontakt entwickelt.
      Ich habe noch keine Soundlibrary von Drittanbietern gesehen die für Halion gemacht wurde.

      • Avatar
        AMAZONA Archiv

        Offenbar ein „Kontakt“- und ein „Halion“-Experte. Außer, dass die Library des Halion 1.600 Presets bei 15 GB und die des Kontakt 1.000 Instrumente bei 43 GB umfasst, kannst Du uns sicher die Unterschiede in Bezug auf Features, wie z.B. hier im Test und den Workflow aus Deinen Erfahrungen heraus mitteilen. Danke!

        • Profilbild
          Julia

          Hab Kontakt und HALion, außerdem noch verschiedene andere Sampleplayer. Kontakt ist genauso eine unmusikalische Textwüste mit ein bisschen Grafikshow wie HALion, nur halt anders. Dass eine primitive Zuordnung wie z.B. Vibrato auf Modulationsrad erst auf Seite 254 im Manual beschrieben wird, sagt alles. Da ist HALion noch krasser, total vollgepackt mit Möglichkeiten und um sich die zu erschließen, braucht man seeeehr viel Geduld. Den guten Ruf haben diese Programme meiner Meinung nach nur wegen der ganz passablen Sounds, die mitgeliefert werden. Die Importoptionen sind bei beiden gut, das Handling jedoch sehr gewöhnungsbedürftig. Unter musikerfreundlich verstehe ich was anderes. Die HALion Synthesizer-Engine ist Kontakt aber deutlich überlegen, das Filter eine andere Welt. Brauch ich aber nicht, hab Synths als Hardware.

  2. Profilbild
    Phill-Dodge

    Lange bevor Kontakt so richtig ins rollen kam, nutzte ich Halion. Außer der Hardwaresampler von E – MU oder AKAI gab es softwareseitig nicht viel das dem Konkurenz bieten konnte. Das änderte sich schnell als NI seine Instrumente in einem doch sehr günstigen Preis und noch dazu sehr guter Qualität anzubieten begann. So stieg ich auf Kontakt um und bin bis heute uneingeschränkt zufrieden damit. Wenn ich denn noch bedenke was mich heute die Neuversion des Halion kostet und das mit einem Komplettpaket vergleiche, kann mich Steinberg leider nicht überzeugen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.