Test: Studiologic SL88 Grand, SL88 Studio, Masterkeyboard

Das Äußere

Mit 20,8 kg ist das SL88 Grand sicherlich kein Leichtgewicht, vor allem, wenn man ein passendes Case noch oben drauf rechnet. Dennoch kann ich es mir auch für die Bühne vorstellen, wobei hier wieder die Piano-Ausrichtung zu bedenken ist. Als universelles Masterkeyboard zur Fernsteuerung unterschiedlichster MIDI-Parameter ist das SL88 Grand leider nicht ganz passend, dafür besitzt es einfach zu wenig Controller im Sinne von Fadern, Buttons etc.

Die Verarbeitung des Studiologic SL88 Grand steht dem Bühneneinsatz aber zumindest nicht im Weg. Das stabile und robuste Metallgehäuse mit angeschraubten Kunststoffseitenteilen macht einen sehr guten Eindruck. Die wenigen Bedienelemente sitzen fest im Gehäuse und machen ebenfalls einen guten Eindruck.

Lediglich die angeschraubten Seitenteile bestehen aus Kunststoff, alles andere aus stabilem Metall

Lediglich die angeschraubten Seitenteile bestehen aus Kunststoff, alles andere aus stabilem Metall

Bei den Anschlüssen findet man neben einem Power On/Off ein MIDI-Trio (In, Out 1/2), Anschlüsse für bis zu vier Pedale, eine USB-Schnittstelle sowie den Anschluss für das externe Netzteil. Vier Pedal-Anschlüsse sind durchaus Luxus, das sieht man selten. Zwei davon sind für Schaltpedale ausgelegt, einer für Expression und beim vierten im Bunde darf man es sich aussuchen (Expression-/Schaltpedal). Das externe Netzteil ist bei fast allen Studiologic Keyboards Standard. Im Studio zu verschmerzen, auf der Bühne eher unpraktisch.

Äußerst praktisch ist dagegen das „Magnetic-Rail“ genannte System. Mit Hilfe von kleinen Haltern, die man auf der Rückseite des SL88 Grand anklemmen kann, lassen sich entweder ein klassisches Notenpult oder Ablagen für Laptop und Tablet befestigen. Leider war das System zum Testzeitpunkt  noch nicht lieferbar, die Bilder schauen jedoch vielversprechend aus. Einen Aufpreis muss man dafür aber so oder so zahlen. Leider, denn ansonsten kann man noch nicht mal einen Notenständer am SL88 Grand befestigen.

Studiologic-SL88-Grand-7

Zum Lieferumfang des SL88 Grand gehören ein externes Netzteil, ein Sustain-Pedal sowie eine CD mit Handbuch und Software.

Forum
  1. Profilbild
    MartinW

    Verwendet die aktuelle Version der TP40 Wood eigentlich immer noch zusätzliche Rückholfedern oder erfolgt die Tastenrückstellung ausschließlich mittels Schwerkraft ?

    • Profilbild
      Felix Thoma  RED

      Hallo MartinW,
      entschuldige die späte Antwort. Bei der TP40WOOD kommt weiterhin eine kleine Rückholfeder zum Einsatz.

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Nun ehrlich gesagt, ob es eine Holzkern im Plastik gibt das aussieht als sei es Elfenbeins Elefanten Stoßstange und unregelmäßig geformt ist etwas was lediglich Emotionen wecken soll. Jaaaaaa wer es cool findet kann damit glücklich sein. Nur als Pianist ist das Spielgefühl nur schwer zu beschreiben, man muss schon selbst mal dran gesessen sein. Das Holz das innen drin finde ich eher unnötig, aber wer sich für kein echtes Klavier oder einen Flügel Entscheiden kann, muss eben mit der Fälschung leben. Und das geht erfahrungsgemäß ja ganz gut. Und die Klangerzeuger sind ja auch schon vom feinsten Dank kostengünstiger Hightech. Sicherlich ein feines Masterkeyboard.

    • Profilbild
      AQ  AHU

      Was hat denn ein gutes Piano für eine Tastatur? Auch die teuersten Konzertflügel haben seit vielen Jahren eine Holztastatur welche mit Kunststoff überzogen ist. Mit Elfenbein kommst Du heute nicht weit, allenfalls ins Gefängnis. Ob jetzt die ganze Taste oder nur die Oberfläche aus Plastik ist sagt grundsätzlich noch nichts über die Qualität aus. Zumindest sieht es halt schon gut aus, wenn da beim Tasten drücken von der Seite her etwas Holz sichtbar wird ;-)

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Genau das sagte ich ja bereits dass das Holz eigentlich wurst ist, aber sehr sehr schick an zu schauen. Schade dass man von der Elfenbeinfälschung kein Bild sehen kann. Den Preis finde ich sehr gut, fürs das Holz schon ein super Angebot. Ja und früher hatten die alle Elefanten Stoßstange belegt, selbst bei mir steht noch ein solches Modell und ich laufe immer noch frei rum. Aber neu gibt’s das zum glück nicht mehr. Bin ja Tierlieb.

  3. Profilbild
    Jaguar

    Zum Thema Elfenbein:
    Es GIBT legales EB! auch heute noch (zB von verendeten Elefanten). Sehr teuer, eher für die Schmuckindustrie. Mein Yamaha C5 hat aber auch eine Imitation, trotzdem sehr hautfreundlich.
    Zum Studiologic: Es kommt aufs Ergebnis an, egal ob Holz, Elfenbein, Rückholfeder… Das “ chemische“ Spielgefühl rührt mMn. daher, dass der Klang irgendwo aus Boxen kommt, es fehlen die Vibrationen, Mididelay…
    Darum haben Heimpianos auch ein etwas authentischeres Spielgefühl.
    Schade finde ich, dass man Joysticks statt Wheels verbaut hat.

  4. Profilbild
    ukm  

    wenn man unterstellt, dass die Tastatur des SL88 Studio sowohl für Piano als auch Orgel/Synth gut funktioniert, so disqualifizieren sich die aktuellen studiologic-Geräte durch diese kurzen Knubbel, die als Mod- bzw. PitchWheel dienen sollen. Es ist praktisch unmöglich, damit intuitiv umzugehen, ohne daran zu verzweifeln.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.