width=

Test: Sugar Bytes Round-Up

Unique

Der einzige Klangerzeuger in dieser Runde ist Unique. Da es Software-Synthesizer wie Sand am Meer gibt, stellt sich die berechtigte Frage, ob der Name Programm ist oder wir nur den xten Aufguss alter Kamellen erhalten. Zunächst einmal gibt sich auch Unique klassisch subtraktiv: zwei Oszillatoren, ein Filter, Hüllkurven und LFO plus zweifache Effektabteilung. Fangen wir vorn an. Die Oszillatoren bieten die bekannten analogen Wellenformen und spezielle Vertreter wie Triple Saw und Triple FM. Gerade letztere lässt in Klangwelten vorstoßen, die mit Rechteck und Co. nicht machbar wären. Allen kann bei Bedarf stufenlos Rauschen beigemischt werden. Die beiden Oszillatoren bieten mit allen Mustern einen direkten und punchigen Klang. Wie schon der Kanalzug Vogue, so klingen bereits die puren Wellenformen des Unique fett.

Unique

Unique

Eine erste Assoziation bezüglich des Klangcharakters, die mir in den Sinn kam, war Native Instruments Massive. Weit ab dieses Eindrucks bewegt sich Unique spätestens dann, wenn das Filter ins Spiel kommt. Hier warten nämlich nicht nur altbekannte Hoch- und Tiefpassvarianten, sondern eine umfangreiche Vokalfilterbank. Alle Vokale und Umlaute stehen bereit, und mittels gelungener Automation und Spielhilfen kann Unique regelrecht zum Singen gebracht werden. Ein vierfacher „Stepsequenzer“ erlaubt das Wechseln zwischen vier Vokalen, womit Klangfolgen wie AAEI gebildet werden. Oder das Pitchrad des Einspielkeyboards wechselt sanft zwischen zwei Vokalen. Hier öffnen sich neue Horizonte, und mit etwas Übung lassen sich Sounds erzeugen, die an Vokalsynthese erinnern. Da Unique obendrein noch eine vollwertige Modulationsabteilung mit Stepsequenzer, LFO, Hüllkurven und einer XY-Oberfläche bietet, geraten bewegte Klänge oder filmische Effektsounds zum Kinderspiel. Zur nötigen Beeinflussung der Modulationsabläufe kann jeder Regler sowohl einem MIDI-Controller als auch jedem Modulator zugewiesen werden. Welche unglaublichen Details in Unique stecken, ahnt man nicht, wenn man das erste Mal auf die simple, an eine me-too Analogsimulation erinnernde Aufmachung, schaut. Doch Unique hat’s wirklich faustdick hinter den Ohren und bietet sich mit seinem direkten, durchsetzungsfähigen Sound für alle Arten elektronischer Musik an.

Fazit

Die Sugar Bytes Plug-ins leisten sich keine Schwäche und liefern moderne Sounds, die sich im Mix durchsetzen. Vor allem die Effekt-Plug-ins Vogue und Artillery überzeugen durch einen soliden Klang. Während Vogue Sounds zur Kategorie Größer-als-die-Wirklichkeit aufpumpt, kann Artillery jeden noch so langweiligen Track aufpeppen. Und wer glaubt, alle Softsynths klängen gleich, hat Unique noch nicht probiert. Insgesamt eine gelungene Vorstellung. 

 

Preise

WOW – Filterbox: 79 Euro

Robotronic – Vocoder: 79 Euro

Vogue – Channel Strip: 79 Euro

Artillery – Effect Keyboard: 149 Euro

Unique – Synthesizer: 129 Euro

günstige Kombinationspreise (siehe Online-Shop des Herstellers)

Klangbeispiele
Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    An dieser Stelle muss ich mal eine Lanze für den Service der Sugar Bytes Jungs brechen: 2 mal hab ich den über die Kontaktmöglichkeit ihrer Website in Anspruch nehmen müssen, zweimal bin ich rasch und erstklassig bedient worden.

  2. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Robotronic klingt einfach nur kratzig-digital. Gute Ideen und Features stecken ja drin, aber vom Sound her ist das eines der schlechteren Vocoder-Plug-ins. Der kostenlose TAL Vocoder (auch PC und Mac) klingt um Längen besser.

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Harr, da hat sich jemand meine Vorschläge zu neuen Plug-In Rezensionen mal zu Herzen genommen und mal die anderen Sugar Bytes Plugs unter die Lupe genommen (nur consequence ist nicht dabei -.-)(jetzt bitte noch die Vemberaudio- und die FabFilter- Sachen und evtl. die Sachen von Soundhack unter die Lupe nehmen dann bin ich wunschlos glücklich)Weiter so!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.